Bad Orb ohne Windkraft
Bad Orb ohne Windkraft

Aktuelles zur Windkraft (Internet/Presse)

21.09.2017
Schmallenberger Gastronomen sind gegen die Windkraft

 

Sauerland - Rimberg
40 Sauerländer Gastronomen haben einen Zehn-Punkte-Plan gegen die Windkraft verabschiedet. Sie blicken auf Brilon und machen sich Sorgen.

„Kein einziges Windrad auf die Höhen des Sauerlands“, das ist die klare Ansage der Hochsauerländer Gastronomen. Zusammengefasst haben sie ihre Argumente nun in zehn Thesen, die sie den heimischen Politikern bereits zugestellt gaben. Der Landesregierung wollen sie diese auch noch übergeben.
 

Hier den Bericht der Westfalenpost lesen

17.09.2017

Gutachten beweist Rechtswidrigkeit von Verwaltungsvorschriften
 

Ein aktuelles Gutachten der Kanzlei Caemmerer-Lenz, Karlsruhe, befasst sich mit einigen baden-württembergischen Verwaltungsvorschriften zu Ausnahmen vom Tötungsverbot nach Bundesnaturschutzgesetz. Nach § 44 BNatSchG ist es verboten, Wildtiere zu töten.

 

Dass dies gegen höherrangiges deutsches und europäisches Recht verstößt, beweist das Gutachten, das die Rechtsanwälte Dr. Rico Faller und Julia Stein im Auftrag des Landesverbandes baden-württembergischer Bürgerinitiativen gegen Windkraftanlagen in Natur- und Kulturlandschaften e.V. erstellt haben.
 

In seinem Schreiben, das an Landratsämter, Regierungspräsidien und politische Funktionsträger übersandt wurde (lesen Sie hier) fordert der Landesverband baden-württembergischer Bürgerinitiativen gegen Windkraftanlagen das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz dazu auf, die betreffenden Erlasse für nicht anwendbar zu erklären und zu veranlassen, dass darauf beruhende Bescheide überprüft werden.

Lesenwert auch der Pressebericht der BNN und die Stellungnahme von Gegenwind Ettlingen.

 

Auch in weiteren Bundesländern ist diese rechtswidrige Praxis Regel!

Wenn das Staatsziel „Schutz der Tiere“ in den Hinweisen zu artenschutzrechtlichen Ausnahmen nicht einmal erwähnt wird, ist etwas faul in Baden-Württemberg und allen anderen Bundesländern, die sich diese Praxis ebenfalls zur Regel machen…

Diese Passage wurde Ihnen von www.windwahn.com unter folgendem link zur Verfügung gestellt: http://www.windwahn.com/2017/09/16/rechtsgutachten-zur-rechtswidrigkeit-baden-wuerttembergischer-verwaltungsvorschriften/
Wenn das Staatsziel „Schutz der Tiere“ in den Hinweisen zu artenschutzrechtlichen Ausnahmen nicht einmal erwähnt wird, ist etwas faul in Baden-Württemberg und allen anderen Bundesländern, die sich diese Praxis ebenfalls zur Regel machen…

Diese Passage wurde Ihnen von www.windwahn.com unter folgendem link zur Verfügung gestellt: http://www.windwahn.com/2017/09/16/rechtsgutachten-zur-rechtswidrigkeit-baden-wuerttembergischer-verwaltungsvorschriften/

15.09.2017

Aktuelles von der Sitzung des DIN-Ausschusses zur Anpassung der DIN 45680
 

Gute und schlechte Nachrichten

 

Fachinformation von Sven Johannsen GuSZ Gutachter- u. Sachverständigen-Zentrum Umwelt-Messungen GmbH mit einem Klick hier lesen.

 

Ein Interview des MDR-Hörfunks mit dem Sachverständigen Sven Johannsen von umweltmessung.com vom 12.09.2017 können Sie hier abrufen: http://www.mdr.de/nachrichten/vermischtes/audio-487242_zc-eafe8e8e_zs-a3d3b0a5.html

15.09.2017

Ist die Energiewende "öffentliches Interesse"?
 

Der Journalist und Autor Jörg Rehmann im Gespräch mit Prof. Dr. Joachim Weimann (Ökonom, Universität Magdeburg)

15.09.2017
Ausbau Windkraft - Ausschreibungsergebnisse nach Ländern und Landkreisen

 

Seit diesem Jahr werden die installierte Leistung für Windkraft ausgeschrieben. Es gab bisher zwei Ausschreibungsrunden der Bundesnetzagentur.

Erste Runde (Mai):

  • 70 Zuschläge mit insgesamt 807 MW, davon 65 Bürgerenergieprojekte? mit insgesamt 776 MW
  • durchschnittlicher Zuschlagswert beträgt 5,71 ct/kWh

Zweite Runde (August):

  • 67 Zuschläge mit insgesamt 1.013 MW, 60 Bürgerenergieprojekte mit insgesamt 962 MW (davon laut Presse 70 Prozent ein Unternehmen aus Meißen)
  • durchschnittlicher Zuschlagswert beträgt 4,28 ct/kWh

Spannend ist der Blick auf die Landkarte:

Brandenburg    146 WKA
Niedersachsen  130 WKA
NRW                 25 WKA
Hessen              24 WKA
RLP                     9 WKA
Bayern                9 WKA

15.09.2017

Orkantief stresst das Stromnetz
 

Sebastian wirft Fragen auf

Am 15. September 2017, 11 Tage vor der zwei Bundestagswahl, muss eine regionale Zeitung zur Hand nehmen, wer sich über ein für die Zukunft der Bundesrepublik Deutschland entscheidendes Thema informieren möchte:

Fragen nach der grundsätzlichen Möglichkeit, der Sinnhaftigkeit und den Auswirkungen der “Energiewende auf Basis von Wind und Sonne” werden im Wahlkampf praktisch nicht diskutiert, die durchaus unterschiedlichen Positionen der Parteien kaum beleuchtet. Dabei bietet ein gewisser “Sebastian” allen Anlass dazu. Diesem wurde die Rheinzeitung gerecht.
 

Mit einem Klick gelangen Sie zu Vernunftkraft.de zum Weiterlesen!

15.09.2017

EU-Richtlinien nicht umgesetzt

 

BI “Windkraft im Spessart” trifft sich mit dem MdEP Thomas Mann

Hier den Bericht der GNZ lesen
20170913 GNZ_MKK_BI Treffen mit MdEP Man[...]
PDF-Dokument [898.8 KB]

12.09.2017
Abstandsregelungen für Windkraftanlagen: Verhandlung über DIN-Normen


Zahlreiche Sachverständige, Mediziner und rund 800 (momentan verzeichnen wir 1009 - Karte) Bürgerinitiativen in Deutschland sind sich einig, dass Windräder die Gesundheit von Menschen in der unmittelbaren Umgebung negativ beeinflussen.

 

Beim Deutschen Institut für Normung in Berlin tagte heute (12.09.2017) ein Arbeitskreis, der sich mit der Überprüfung der entsprechenden Messnorm für tieffrequenten Schall beschäftigt. Und teilnehmen wird auch Sven Johannsen, ein Gutachter für Umweltmessungen. Er möchte, dass das Messverfahren in diesem Bereich erweitert wird.


Hier klicken, um den kompletten Bericht des Deutschlandfunks zu lesen.

 

--------------------------------------------------------------------------------------

Hörfunkbeitrag des Deutschlandfunks vom 12.09.2017 zur Tagung:

Machen Windräder krank - Diskussion mit Sven Johannsen (GUZ) und
Peter Ahmels (DUH und Lobbyist)

 

15.09.2017

12.09.2017

Front gegen die Windkraft

 

„Ein Skandal wie Dieselgate“: Fachleute und Bürgerinitiativen warnen vor Windrädern, die krank machen. Industrie und Politik wiegeln ab.

Von Michael Ashelm - FAZ vom 11.09.2017

Der “Exklusive F.A.Z.-PLUS-Artikel” kann hier erworben werden.

09.09.2017
Erschweren Windräder den Immobilien-Verkauf?

 

Ja, sagt der Sarnower Immobilien-Makler Friedrich-Joachim Reincke!

 

Zum Vergrößern Bild anklicken!

 

06.09.2017

Bundeswehr klagt gegen Bau von Windkraftanlagen
Quelle: SWR.de

06.09.2017

Stillfüssel: Friedliche Demonstranten fühlen sich durch Staatsschutz diskreditiert

 

„Öko“ Strombetreiber ENTEGA ruft Staatsschutz und massives Polizeiaufgebot um Naturschützer im Odenwald einzuschüchtern.

Obwohl zuletzt sogar Prof. Wink von der Universität Heidelberg in einem Gutachten bestätigt hat, dass der Bau von Windkraftanlagen am Stillfüssel gegen geltendes Natur- und Artenschutzrecht verstößt ruft der „Ökostrombetreiber“ ENTEGA des GRÜNEN OB von Darmstadt nun sogar den Staatsschutz und gepanzerte Polizeifahrzeuge in den Odenwald.

 

Weiterlesen: Vernunftkraft Hessen

Ein Windrad nahe des Römerbads? Foto: Manfred Giebenhain

06.09.2017
Würzberg (Odenwald): 5 Windräder im Wald geplant!

 

Die Entega Regenerativ GmbH (Darmstadt) plant in der Gemarkung von Würzberg nahe der Landesgrenze zu Bayern einen Windpark mit fünf Rotoren. Dies geht aus einer Ausschreibung hervor, die das Tochterunternehmen der Entega AG einen Monat lang in der Hessischen Ausschreibungsdatenbank (HAD) veröffentlicht hat.

 

Alles fällt dem Windwahn zum Opfer: Den Angaben zufolge liegt der geplante Windpark innerhalb des Vogelschutzgebiets 6420-450 „Südlicher Odenwald“ und in der Nähe Bodendenkmals "Römerbad".

 

Weiterlesen: Vernunftkraft Odenwald

06.09.2017
Priska Hinz will Unesco-Biosphärenregion in Rheingau-Taunus und Main-Taunus gründen

 

Die hess. Umweltministerin Priska Hinz (Die Grünen) setzt sich jetzt für die Umwandlung des Taunus und Rheingaus als UNESCO Biosphärenregion ein.

 
Dann bleiben noch mehr Windkraftanlagen für Odenwald und Spessart übrig.
 

06.09.2017

Humor: Tacheles zu EEG und Windindustrie-Wahn

 

Text von Erich Horn aus Haigerloch und Illustrationen von Jeanne Kloepfer – mit Dank!

 

Mit einem Klick auf das Bild öffnet sich das Buch!

06.09.2017

Odenwald: Gefährdung von Trink- und Grundwasser

 

Bewertung der Vorrangfläche Geisberg/Mossautal, Juli 2017
Aktualisiert im September 2017

von Gisela Weinmann, GeobiologischemBeratung, Rutengängerin

Ende 2013 gingen auf der Vorrangfläche Geisberg entlang der Hohen Straße zwischen Erbach und Mossautal 5 Windräder des Typs Nordex N 117 in Betrieb.
Hier klicken, um Bericht zu lesen

28.08.2017

Windpark-Baustelle Gedern: Bis zu 500 Liter Diesel in Wasserschutzgebiet ausgelaufen

 

WENINGS – Diesel im Wasserschutzgebiet: Wie die Polizei am Freitag mitteilte, sind bereits am Dienstag vergangener Woche auf der Baustelle für den Windpark in der Germarkung „Gerhardsschlag/Soderwald“ bei Wenings aus einem Tank bis zu 500 Liter Diesel ausgelaufen. Dort ist auch ein Gebiet, wo Trinkwasser gewonnen wird.

 

Weiterlesen: http://www.kreis-anzeiger.de/lokales/wetteraukreis/gedern/bis-zu-500-liter-diesel-in-wasserschutzgebiet-ausgelaufen_18134825.htm

24.08.2017
Main-Spessart - MdB Rützel will den Spessart vor Windparks in Hessen schützen

 

Hier den Bericht der Main-Post lesen

Ich bin für Windenergie – da, wo sie sinnvoll und ein echter Beitrag zur Energiewende ist“, sagte der Bundestagsabgeordnete Bernd Rützel zu Beginn des Gespräches mit den Betreibern der Bayerischen Schanz Michaela Münch und Marcel Jähnsch.

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/main-spessart/Windenergie-Windparks;art129810,9700792#
© Main-Post 2017
Rützel will den Spessart vor Windparks in Hessen schützen

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/main-spessart/Windenergie-Windparks;art129810,9700792#
© Main-Post 2017
Rützel will den Spessart vor Windparks in Hessen schützen

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/main-spessart/Windenergie-Windparks;art129810,9700792#
© Main-Post 2017
Rützel will den Spessart vor Windparks in Hessen schützen

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/main-spessart/Windenergie-Windparks;art129810,9700792#
© Main-Post 2017

19.08.2017
Windkraft–Ausschreibungsverfahren reine Farce

Zum Weiterlesen Bild anklicken!

 

Hier weitere Presse-Artikel zum Thema

 

So titelt das Energiewende freundliche klimaretter.info:
Zweifelhafte "Bürgerenergie" http://www.klimaretter.info/energie/hintergrund/23527-windparkfirma-raeumt-bei-ausschreibung-ab

Beitrag auf heise.de: https://www.heise.de/tp/features/Quo-vadis-Windenergie-3804237.html

Badische Zeitung: http://www.badische-zeitung.de/wirtschaft-3/zweifel-an-den-regionalen-wurzeln--140703712.html

10.08.2017

Keine Windräder über Weilers

 

Abo-Wind verzichtet

08.08.2017
ZDF-Programmbeschwerde oder zwischen Wunsch und -Denken

 

Aus gegebenen Anlässen musste die Bundesinitiative Vernunftkraft am 5. August 2017 eine Programmbeschwerde an das Zweite Deutsche Fernsehen richten.


Den letzten Anstoß dazu gab diese Sendung, welche am 3. August 2017 um 22:15 Uhr ausgestrahlt wurde. Zuvor hatte das ZDF mit dieser verzerrten Darstellung der vernünftigen Beschlüsse in NRW und dieser  und dieser Verhöhnung vernunftbürgerschaftlichen Engagements aufgewartet.

 

Jeder Vernunftbürger hat zusätzlich die Möglichkeit, dem ZDF seine persönliche Meinung zu dieser Art der Berichterstattung zukommen zu lassen.
E-Mail-Adresse: fernsehrat@zdf.de
Postadresse: Fernsehrat des ZWEITEN DEUTSCHEN FERNSEHENS 55100 MAINZ

08.08.2017
Wächtersbach-Neudorf: Bürgerinitiative sieht Bedenken bestätigt

 

"Die Gutachten der Jahre 2014 bis 2016 zum Fledermaus Monitoring am Windpark Wächtersbach-Neudorf bestätigen die Vermutung der BI Windkraft im Spessart, dass die Windkraftanlagen nicht korrekt betrieben und Genehmigungsauflagen nicht eingehalten wurden".

 

Vorstand Berthold Andres fasst den Inhalt kurz zusammen: „Die Durchführung des Fledermaus Monitorings hat in den Jahren 2014 und 2015 nur sehr eingeschränkt oder überhaupt nicht funktioniert. Die Anlagen sind damit über einen längeren Zeitraum ohne Überwachung in einem sehr betreiberfreundlichen Modus gelaufen, dessen Abschaltzeiten weit unter den Vorgaben liegen, die der Hessische Leitfaden zur Berücksichtigung der Naturschutzbelange eigentlich bei der Genehmigung von Windkraftanlagen für Anlagenstandorte wie Wächtersbach-Neudorf mit hoher Aktivität von kollisionsgefährdeten Fledermaus Arten fordert.“

 

Weiterlesen: Vorsprung online

02.08.2017

Windrad im Windpark Wörbzig in Flammen

 

Wülknitz (Sachsen-Anhalt)- Der Brand einer Windkraftanlage auf einer Ackerfläche zwischen Pfaffendorf und Großwülknitz hat am Dienstagvormittag den Einsatz der Gröbziger Feuerwehr notwendig gemacht.

  • Ursache des Brandes war wahrscheinlich ein Blitzeinschlag
  • Halber Windpark wurde vom Netz genommen

Mehr erfahren in der Mitteldeutschen Zeitung

 

Weitere Unfallberichte finden Sie hier

27.07.2017
Klarsicht: Papier zum Thema “Klima und Energie” an alle MdB

 

Das Team Klarsicht, Steven Michelbach und Norbert Patzner, wendet sich in einem Papier an alle Mitglieder des Bundestages. Anlass des Schreibens war das kürzlich erschienene Klima-Positionspapier einiger Unionspolitiker.

 

Weiterlesen, hier klicken

26.07.2017

Kurzschluss bei der Energiewende

Von Daniel Wetzel – Erschienen in Welt am Sonntag vom 23.07.2017


Die Energiewende verändert Natur und Landschaft, verteilt Milliarden um und verheißt Rettung vor dem Klimawandel. Doch ein Blick auf das bislang Erreichte ernüchtert: Die zentralen Versprechungen der Ökostrom-Revolution wurden noch nicht eingelöst. Die Politik ist ratlos. Eine Zwischenbilanz.


Den kompletten Artikel in der Welt am Sonntag lesen

26.07.2017

Tierschützer warnt: Bis kein Storch mehr fliegt

Von Fritz Vahrenholt – erschienen in Welt am Sonntag

 

Tausende Vögel werden Opfer von Windrädern. Investoren zerstören sogar Nester geschützter Arten, die dem Geschäft im Wege stehen. Dagegen hilft ein Mittel, das schon gegen die Mafia erfolgreich war.

 

Den kompletten Artikel in der "Welt am Sonntag" lesen

04.01.2017

Genehmigte Windkraftanlagen 2016 in Hessen

Insgesamt wurde für 135 Anlagen die immissionsschutzrechtliche Genehmigung erteilt.

Der MKK ist mit 20 genehmigten Anlagen Spitzenreiter im Regierungsbezirk Darmstadt.

Weitere Informationen bei Vernunftkraft Hessen

Weitere Meldungen finden Sie im Presse-Archiv und unter Windkraftfakten.

Kartenausschnitt neuer Regionalplan

2. Offenlage Regionalplan Südhessen; Mehr erfahren: Bild anklicken!

Buchtipp

***Neuerscheinung im August/September 2017*** ***Vorbestellungen ab sofort möglich***

Weitere Informationen Bild anklicken!!!

Weitere Literatur-Tipps
hier klicken!

Filmtipp

Mit einem Klick auf das Bild mehr erfahren!
Quelle: FAZ

Anzahl WKA im RP Südhessen

Gegenwind Bad Orb e.V.     ist Mitglied von

Infraschall, niederfrequenter Lärm, Emissionen, Windkraft, Gesundheitsrisiken, Gesundheit, Gefahren, Ärzteforum, Gesundheitsberichte, Finanzielle Risiken, Bad Orb, Schutz, Natur, Naturschutz, Zukunft Ärzteforum Emissionsschutz

1ha Wald leistet mehr in Sachen Umwelt- und Klimaschutz als eine WKA. 

Quelle:Bayerische Staatsforsten www.baysf.de

Gegenwind Bad Orb e.V.
auf Facebook

Zum Vergrößern Bild anklicken!

_________________________

222
Druckversion Druckversion | Sitemap
Gegenwind Bad Orb e.V., Heinz Josef Prehler, 1. Vors.