Bad Orb ohne Windkraft
Bad Orb ohne Windkraft

Hessische Presse 2015

13.10.2015

 

Windenergiebranche fordert mehr Vorrangflächen für Windräder

 

Die Windenergielobby fordert bessere Bedingungen für den Ausbau der Windenergie in Hessen. Es müssten mehr als die zwei Prozent der Landesfläche für Windenergie ausgewiesen werden!

 

Bericht in der Fuldaer Zeitung lesen!

27.06.2015

 

HNA vom 23.06.2015

 

Gegenwind von Helmut Heiderich: Der CDU-Bundestagsabgeordnete fordert Regionalversammlung zu Windkraft-Stopp auf

[...]

Mit einer eher ungewöhnlichen Vorgehensweise will Helmut Heiderich den umstrittenen Ausbau der Windenergie in Nord- und Osthessen begrenzen. Deshalb hat er alle Mitglieder der Regionalversammlung angeschrieben.
[...]

Als weiteres Argument führt Heiderich an, dass Hessen neben Rheinland-Pfalz das einzige Land sei, das die öffentlichen Waldflächen für Windräder freigibt. Auf diesen landeseigenen Flächen könne der Eigentümer selbst entscheiden, ob er Windvorrangflächen zulassen will.

[...]

„Diese Flächen gehören insgesamt den hessischen Bürgern“, argumentiert Heiderich. „Es liegt deshalb in Ihrer Entscheidung, die überhöhten Ansprüche der Windradindustrie zu begrenzen“, schreibt Heiderich.

 

Den Beitrag in der HNA lesen

16.06.2015

 

Kassel live

 

32.000 Einsprüche gegen Windräder in Nord- und Osthessen

 

Der Widerstand gegen die Windkraftpläne des Landes Hessen nimmt zu. 32.000 Menschen aus Nord- und Osthessen haben im Zuge des zweiten Beteiligungsverfahrens Widerspruch eingelegt – fast doppelt so viele wie in der ersten Beteiligungsrunde vor zwei Jahren.


Nun werden die Einsprüche im Regierungspräsidium Kassel gesichtet, im Herbst soll die Windkraftplanung dann Gesetzeskraft erlangen.


Quelle: http://www.kassel-live.de/2015/06/16/32-000-einsprueche-gegen-windraeder-in-nordhessen/

16.06.2015

 

HNA

 

4500 Einwände gegen Windkraft-Standorte in Waldeck-Frankenberg

 

Insgsamt 32.000 Einwendungen haben während der zweiten Offenlegung des Teilregionalplans Nordhessen das Regierungspräsidium Kassel erreicht.

Mehr als 4500 davon stammen aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg.

 

Beitrag in der HNA lesen!

04.06.2015

HNA vom 03.06.2015

Offenbar jede Menge Einsprüche gegen geplante Windkraft-Standorte

In Nordhessen gibt es offenbar erheblichen Widerstand gegen die vom Land vorgesehenen Flächen für Windkraftanlagen.

[…]
Angesichts der Menge der in den letzten Tagen und Stunden vor dem Ablauf der Frist eingegangenen Einsprüche gegen den Regionalplan Energie sei eine Aussage über die Anzahl der Beschwerden frühestens Mitte Juni möglich, sagte Michael Conrad, Sprecher des Regierungspräsidiums Kassel (RP), auf HNA-Anfrage.
[…]

Den Artikel in der HNA lesen

Foto: Volker Nies

02.06.2015

 

Fuldaer Zeitung vom 01.06.2015

 

Fliedener Gemeindevertreter einstimmig gegen Nutzung des Waldes als Windkraftfläche

 

Die Gemeindevertreter lehnen es einstimmig ab, dass die Regionalversammlung auf Fliedener Gebiet Windkraftflächen ausweist. Vor der zweiten Offenlegung hatte das Regierungspräsidium eine Fläche im Arzwald bei Magdlos im Drei-Länder-Eck zu Vogelsberg und Main-Kinzig neu als Windfläche vorgesehen.


Weiterlesen in der Fuldaer Zeitung!

01.06.2015

 

HNA

 

Nabu zu Windkraftplänen im Reinhardswald: „Eingriff in Natur zu stark“

 

Windkraftanlagen im Reinhardswald oberhalb von Hann. Münden lehnt der Naturschutzbund (Nabu) Altkreis Münden ab.

 

Das machen die Naturschützer in einer Stellungnahme deutlich, die sie dem Regierungspräsidium Kassel zum Teilregionalplan Nordhessen zugeschickt haben.

 

Artikel in der HNA lesen!

22.05.2015
 

Fuldaer Zeitung

 

Bad Salzschlirf Teil 2

Bürgermeister: Windräder wären der Todesstoß für den Tourismus in Bad Salzschlirf


[…]

Die Gemeinde Bad Salzschlirf befürchtet, dass Windkraftanlagen in der Umgebung Kur und Tourismus im Ort stark beeinträchtigen würden.

„Windräder wären der Todesstoß“, warnt Bürgermeister Matthias Kübel (CDU). Er fühlt sich von Experten bestätigt.

 

Weiterlesen in der Fuldaer Zeitung!


02.05.2015

 

Bad Salzschlirf Teil 1

 

Bürgermeister von Großenlüder, Schlitz und Bad Salzschlirf gegen Windvorrangflächen

 

In einer gemeinsamen Erklärung wenden sich die Rathauschefs von Großenlüder, Schlitz und
Bad Salzschlirf gegen  Windvorrangflächen in ihrem Gebiet.

 

Hier ein Auszug:

[…]

Die Hausberge der drei Anrainerkommunen des Sängersberges und des Strangelsberges dürfen nicht zerstört werden; der unverzichtbare und begrenzte Naherholungsraum, der Wald als Heilraum muss erhalten bleiben und ist gerade für den Kurort Bad Salzschlirf von existenzieller Bedeutung.
[…]

 

Osthessen-News veröffentlichte die Erklärung im Wortlaut.

22.05.2015


Fuldaer Zeitung


 „Neuhof über Gebühr belastet“ – Gemeinde lehnt jegliche Windkraft bei sich ab

 

[…]
Die Gemeinde Neuhof lehnt rigoros Windkraft-Vorrangflächen auf ihrem Gebiet ab.
Das geht aus einer Stellungnahme hervor, die die Gemeindevertreter bei ihrer Sitzung am Donnerstagabend mit einer Mehrheit von 18:10 Stimmen beschlossen haben.
 

Weiterlesen in der Fuldaer Zeitung!

22.05.2015
 

WAZ

Gefahr: Windräder vergrämen Gäste

 

Willingen

[…] 
Freitagnachmittag fand in Willingen der erste „Windkraft-Gipfel“ für die Tourismus-Region zwischen Diemelsee und Kahler Asten statt. Gefordert wird eine Schutzzone.

Weil der Tourismus zwischen Diemelsee und Kahlem Asten von exponierter wirtschaftlicher Bedeutung ist, soll er in dieser Region im Rahmen der weiteren Windkraft-Planung als Tabu-Kriterium definiert werden.
[…]

Lesen Sie mehr auf derwesten.de!

20.05.15
 

HNA

 

Hofgeismar

 

„Keine Windkraft im Wald“


[…]
Die Mehrheit im Stadtparlament von Hofgeismar lehnt Standorte auf Heuberg und an der Friedenseiche ab.
[…]

 

Beitrag in der HNA lesen!

20.05.2015
 

HNA


Umstrittener Windpark Sensenstein: Bürgermeister drohen mit Klage
 

[…]
Die Bürgermeister von Niestetal, Kaufungen und Nieste  (alle SPD) fordern vom Land Hessen und der Regionalversammlung, den umstrittenen Standort aus dem Entwurf für den Regionalplan Energie zu streichen. Für den Fall, dass die Forderung nicht auf fruchtbaren Boden fällt, kündigten die drei Verwaltungschefs am Dienstag in einem HNA-Gespräch als letztes Mittel eine Klage gegen den Regionalplan Energie an. 

[…]

 

Beitrag in der HNA lesen!

01.06.2015

 

„Wer Windkraftanlagen sät, wird gallische Dörfer ernten."

 

ist der Titel eines Leserbriefs von Norbert Röstel aus Rockenberg.

 

Weiterlesen…

20.05.2015 


Wetterauer Zeitung


Rockenberg


Kampfansage an Windkraftplaner
 

[..]
Nach einer Sitzungsunterbrechung einigten sich CDU, SPD und Dorfpartei in einem interfraktionellen Antrag daher darauf, dass der Gemeindevorstand beauftragt wird, den Windpark mit Hilfe eines Rechtsbeistands zu verhindern, gegebenenfalls unter Einschaltung des Hessischen Städte- und Gemeindebunds.
[…]


Weiterlesen in der Wetterauer Zeitung!

19.03.2015

Keine Windräder im Spessart


Main Post

 

Planungsverband will keine Zonierung für Windkraftnutzung im Naturpark

Es soll keine Windräder im Bayerischen Teil des Naturparks Spessart geben. Die Landschaft sei zu schön, zu vielfältig, zu einzigartig und eigne sich daher nicht für Windkraftnutzung.

Daher stimmte der Regionale Planungsverband Würzburg auf seiner Sitzung am Donnerstag in Karlstadt einstimmig gegen das sogenannte Zonierungskonzept, das die Ausweisung von Windparks in den Landschaftsschutzgebieten des Naturparks erlaubt.


Weiterlesen

 

Ist die Landschaft des Spessarts auf hessischer Seite nicht ebenso schön, so vielfältig, so einzigartig und eignet sich daher nicht für Windkraftnutzung?

Wir fordern, im Naturpark Spessart ganz auf den Bau von Windkraftanlagen zu verzichten!
Unser wirtschaftliches Gut ist die noch intakte Natur:

Basis für Erholung, Tourismus, Kurbetrieb und Gesundheit!

Zu viele deutsche Landschaften sind bereits Opfer des "Windwahns" geworden!

17.02.2015

 

Windkrafträderstreit - Regierungspräsidium Darmstadt droht Teilenteignung in Bad Soden-Salmünster an
 

Das  Regierungspräsidium Darmstadt  hat Bad Soden-Salmünster Teilenteignung von Gemeindeflächen zugunsten von Stromkabeln für Windkrafterschliessung angedroht.

 

So viel zu den Aussagen  "Wir machen die Energiewende nur mit den Gemeinden und Bürgern gemeinsam" oder "Wir wollen die Gemeinden und Bürger mitnehmen".

 

Alles lesen in der Fuldaer Zeitung.de

Kartenausschnitt neuer Regionalplan

2. Offenlage Regionalplan Südhessen; Mehr erfahren: Bild anklicken!

Buchtipp

***Neuerscheinung im August/September 2017*** ***Vorbestellungen ab sofort möglich***

Weitere Informationen Bild anklicken!!!

Weitere Literatur-Tipps
hier klicken!

Filmtipp

Mit einem Klick auf das Bild mehr erfahren!
Quelle: FAZ

Anzahl WKA im RP Südhessen

Gegenwind Bad Orb e.V.     ist Mitglied von

Infraschall, niederfrequenter Lärm, Emissionen, Windkraft, Gesundheitsrisiken, Gesundheit, Gefahren, Ärzteforum, Gesundheitsberichte, Finanzielle Risiken, Bad Orb, Schutz, Natur, Naturschutz, Zukunft Ärzteforum Emissionsschutz

1ha Wald leistet mehr in Sachen Umwelt- und Klimaschutz als eine WKA. 

Quelle:Bayerische Staatsforsten www.baysf.de

Gegenwind Bad Orb e.V.
auf Facebook

Zum Vergrößern Bild anklicken!

_________________________

222
Druckversion Druckversion | Sitemap
Gegenwind Bad Orb e.V., Heinz Josef Prehler, 1. Vors.