Bad Orb ohne Windkraft
Bad Orb ohne Windkraft

Erlebtes / Presse / Internet

22.10.2017
Schallopfer: Drei neue Erfahrungsberichte

 

Auf der windwahn Schallopferseite www.opfer.windwahn.de sind 3 neue Berichte aus Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Hessen veröffentlicht.


In den drei Beiträgen berichten Anwohner über ihre gesundheitlichen Probleme, nachdem in der Nähe Windkraftwerke in Betrieb gegangen sind.

Diese Passage wurde Ihnen von www.windwahn.com unter folgendem link zur Verfügung gestellt: http://www.windwahn.com/2017/10/22/3-neue-erfahrungsberichte/

16.10.2017
Windlärm: Die Ersten reagieren mit Anzeigen

16.10.2017

Hunsrückdörfer wehren sich gegen Lärmbelästigung


Windräder, soweit das Auge reicht. In Schnellbach im Hunsrück beeinträchtigen über 20 Windenergieanlagen nicht nur den Ausblick, sondern durch den Lärm auch die Gesundheit der Schnellbacher. Diese fühlen sich mit ihrem Problem allein gelassen.


Quelle: http://www.ardmediathek.de/tv/zur-Sache-Rheinland-Pfalz/Hunsr%C3%BCckd%C3%B6rfer-wehren-sich-gegen-L%C3%A4rmbel/SWR-Rheinland-Pfalz/Video?bcastId=6223218&documentId=46905444

 

16.10.2017
Windkraftanlagen: 20 Kilometer und mehr – Infraschall wirkt

 

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Beitrag!

02.08.2017

Nachts zu viel Lärm
Leserbrief an die Herausgeber der Odenwälder Zeitung vom 29.07.2017
Anmerkung: Die Genehmigung des Wind"parks" Stillfüssel - ein Verbrechen an Mensch und Natur!!!

 

 

22.07.2017

Infraschall: Die Schattenseite der Windräder
 

Grosselfingen – Sichtlich betroffen hörten die Zuhörer dem Vortragenden zu. Matthias Eck schilderte die Leidensgeschichte seiner Familie.

Er, seine Frau und ihre sieben Kinder wohnten in Neresheim-Dehlingen (bei Aalen) jahrelang in der Nähe von Windrädern – mit verheerenden gesundheitlichen Folgen!

 

Hier den Bericht im Schwarzwälder Boten lesen

11.06.2017
Rotoren rauben Anwohnern dern Schlaf

Zum Weiterlesen Bild anklicken!

27.05.2017

Flörsbachtal: Bürgerforum Windkraft – Fronten bleiben verhärtet


Flörsbachtal – Zur Bürgerversammlung am 23.05.2017 hatte sich Bürgermeister Soer Unterstützung durch die Hessenagentur geholt. Doch auch die “Experten” konnten die Bürger nicht umstimmen.

 

Besonders bewegend der Bericht eines 15-jährigen Jungen: 
“Ich war mit meiner Mutter nahe den Windrädern bei den Vier Fichten spazieren. Da habe ich gemerkt, dass etwas durch meinen Körper durchgegangen ist. Das war sehr unangenehm.”

 

Bericht der GNZ vom 26.05.2017

27.05.2017
Kirchfembach hört Flugzeuggeräusche, die keine sind

 

"Hier wurde über die Köpfe der Bürger hinweg entschieden." Reinhard Grasser kann sich jetzt noch echauffieren. Der 63-Jährige lebt mit seiner Familie in Sichtweite der Türme. Doch es ist weniger die Optik, an der er sich stößt, sondern die Geräuschkulisse.

 

Mehr erfahren: Hier klicken

13.05.2015
Windräder wie Lautsprecher

 

Mediziner (AEFIS, Ärzteforum Bad Orb) warnen seit Jahren (und werden gerne als Übertreiber und Atomlobbyisten verunglimpft):
...schlaflose Nächte, weil Windkraftanlagen vor der Haustürzu viel Lärm verursachen!

Eine Familieninitiative in Dahl hat Anzeige beim Kreis Paderborn wegen Lärmbelästigung und schlaflose Nächte gestellt. Nach etlichen Messungen sei genügend Beweismaterial gesammelt worden. Von links: Fred Begmann, Heidi Witte, Ottilia Kortebusch, Bernhard Fraune, Dieter Hinterthür, Heiner Kortebusch, Rechtsanwalt Andreas Dreyer, Cornelia Metzl und Alfred Kossmann. Foto: Besim Mazhiqi
Zum Weiterlesen Bild anklicken!

01.05.2017
Auswertung der Symptome von 178 WEA-Schallgeschädigten

Mit Dank an windwahn.com

25.04.2017
Missbildungen und tieffrequenter Schall

 

Weiterlesen, Bild anklicken!

17.04.2017

Wenn grüne Energie krank macht

 

Wenn grüne Energie krank macht from RAD Entertainment on Vimeo.

Ein Film Helmut Bredigkeit und Georg von Langsdorff

Infraschall: Droht uns eine neue Volksseuche? Beitrag von badisches.de hier lesen
Infraschall_ Droht uns eine neue Volksse[...]
PDF-Dokument [152.8 KB]

21.04.2017

Geräusche innerhalb eines Hauses in Malone, NY

Nicht lauter als ein Kühlschrank?

 

18.04.2017
Kapuzinerpater Joachim Wrede aus Schliprüthen nimmt Stellung zur Windkraft

14.04.2017
Windrad-Geplagte in Gutach: Die Nebengeräusche der Energiewende

 

In Gutach im Elztal können manche nachts nicht mehr richtig schlafen. Grund: Das Gebrumm eines benachbarten Windrads. Der Betreiber kann das nicht nachvollziehen.

Mehr erfahren: SWR.de

15.03.2017

Die Windkraft, der Lärm und die Anwohner

 

Kann der Lärm von Windkrafträdern den Anwohnern zugemutet werden? Oder erzeugen die Rotoren nur ein Geräusch, das gesetzlich zulässig ist? Im Kreis Emmendingen ist darüber ein heftiger Streit entbrannt.

 

Was sie alle für sich fordern: Nachts sollen die Rotoren abgeschaltet oder doch in ihrer Leistung begrenzt werden, wenn der Wind stärker weht, weil deren Lautstärke von der Drehgeschwindigkeit abhängt. Denn warum soll es ihnen schlechter gehen als den Menschen im benachbarten Schuttertal, wo sieben Windenergieanlagen aufgestellt worden waren? Seit Ende des vergangenen Jahres stehen drei davon nachts still, die übrigen drehen mit gebremstem Tempo. Sie waren zu laut – noch in 1600 Meter Entfernung war ihr Wummern deutlich zu hören.

 

Aber hören Sie selbst:

Den kompletten Artikel in der Badischen Zeitung lesen!

27.02.2017
Windkraftlärm in der Nacht

DAS IST FOLTER!!!
Aber man hört sie ja angeblich nicht!

13.02.2017

 

Erderschütterungen werden gemessen

 

Fünf Windräder sind in Betrieb, zwei weitere sind beantragt. Das ist die Situation im Windpark Niederheide im Preußisch Oldendorfer Norden.

Der Verein »Pro Preußisch Oldendorf-Stemwede Contra Windkraft«: Wenn erst ein paar Windräder da sind, kommen immer noch welche dazu«!, sagte der Vereinsvorsitzende Otto Westerkamp.

Außerdem wird über seismologische Messungen berichtet, die in den kommenden Wochen in der Niederheide durchgeführt werden sollen.
»Unsere Vermutung ist, dass es dabei um Erderschütterungen geht, die von den Windrädern ausgehen und bis zu den Wohnhäusern weitergetragen werden. Wir haben es also als Anlieger nicht nur mit Schattenschlag, Lärmbelästigungen und Infraschall, sondern auch mit Erderschütterungen zu tun.«

 

Weiterlesen in der Westfalenpost und bei Vernunftkraft Hessen

07.02.2017

Soester Anzeiger

Windrad-Anlieger klagen über zu viel Lärm in der Nacht

 

„In der Nacht bei Regen und Wind unerträglich“, so schildern Anwohner die Belastungen durch die 180 Meter hohen Windenergieanlagen in „Wilde See“ und „Löchtenknapp“.

  • Man glaubt, eine befahrene Autobahn zu hören

  • Problem mit dem Schlagschatten

Alles lesen: hier klicken

23.01.2017

 

Lärmprüfung – RP Darmstadt weist Beschwerden ohne Messung zurück

 

Der Lärm, so ein betroffenes Ehepaar, sei teilweise so laut, dass man sich im Freien nicht unterhalten könne. Auch die nächtliche Ruhe sei erheblich beeinträchtigt.

 

Behörde prüft nicht vor Ort, sondern nach Aktenlage auf der Grundlage von Prognosen zu Schall und Schattenwurf.
Ein behördliches Handeln oder die Einschaltung eines Sachverständigen sei damit nicht erforderlich, so das Fazit der Behörde.

Mehr erfahren: Hier klicken

oder hier als PDF-Datei lesen
170117-AB-wg-Lärmprüfung-RP.pdf
PDF-Dokument [80.8 KB]

13.12.2016

 

Irland: Ein Präzedenz-Urteil zur Abstandsregelung bei Windkraftanlagen

 

Eine Reihe von Familien in der Grafschaft Cork, im Südwesten der Republik Irland, die wegen des Lärms eines nahe gelegenen Windparks gezwungen waren, ihre Häuser zu verlassen, haben einen bedeutenden Fall vor dem High Court, dem obersten Zivil- und Strafgericht Irlands in dieser Woche gewonnen. Dies berichtet der Irish Examiner.

 

Die Familien hätten sich beklagt, dass sie seit der Inbetriebnahme des Windparks ernstlich beeinträchtigt seien. Dies sei die erste Aktion dieser Art in Irland, sagt der Examiner, und könnte vielen Windpark-Projektierern Aussichten auf rechtliche Forderungen von Familien in ähnlichen Situationen eröffnen.

 

Dieser Fall betraf den Windkraftanlagenhersteller Enercon, der für die Entstehung des Ärgernisses für sieben Familien, die in einer Entfernung von bis zu 1 km zum Windpark leben, die volle Haftung übernommen hat.

Der Fall wird im Jahr 2017 zur Diskussion über den Schadensersatz an den High Court zurück überwiesen.

Weiterlesen bei Ruhrkultour!

Gutachter Sven Johannsen hat im geschlossenen Raum ein spezielles Gerät zur Messung von Infraschall aufgestellt. Foto: Rudow

12.12.2016


Spezialisten messen Schallbelastung in Jagsal

Windpark 1800 Meter entfernt -   Gesundheitsschäden vermutet

 

Spezialisten haben in dieser Woche besondere Messungen in Jagsal bei Schlieben vorgenommen.

Es geht um Gesundheitsschäden durch Windkraftanlagen. Beauftragt hat sie damit die Landtagsgruppe BVB/Freie Wähler, der die Schliebener Abgeordnete Iris Schülzke angehört.

Die Abgeordneten wollen die Ergebnisse in ihre Argumentation im Landtag einfließen lassen.

 

Anmerkung: Eine hoffnungsvolle Entwicklung: Politiker glauben nicht mehr an die Schutzwirkung der Lärmschutzgesetze und lassen messen! Wann wird endlich der menschenverachtenden Windkraftplanung Einhalt geboten?

 

Weiterlesen hier klicken!

30.10.2016

 

Lärm durch Windkraftanlagen - Merkblatt

von RA Thomas Mock

 

Merkblatt für durch Windanlagen Immissionsgeschädigte bzw. zur Vorsorge solcher Schäden

23.10.2016

 

Washington Post

 

Einst nur eine Ferienhütte, jetzt ein Emblem in der Windenergie-Debatte

 

Einst war es nur eine weitere Ferienhütte auf einem Hang in Vermont. Jetzt ist es ein Emblem in der Debatte über Lärm aus der wachsenden Windenergiebranche.

 

Die Hütte der Therriens liegt nur eine Viertel-Meile (400 m) von der Autobahn entfernt. Der Autobahn Lärm störte sie nie. Doch nachdem 16 Turbinentürme des Sheffield-Windprojekts 2011 auf einem nahe gelegenen Bergkamm errichtet wurden - die nächste etwa dreiviertel Meilen (1,2 km) entfernt und fünf innerhalb einer Meile - änderten sich die Dinge, sagen die Therriens.

Tief in der Nacht, als es auf der Autobahn ruhig war, kam ein niederes Brummen aus der entgegengesetzten Richtung, das gelegentlich von lauteren Geräuschen unterbrochen wurde. Bald litten sie und ihre beiden kleinen Kinder unter Schlaflosigkeit, Übelkeit und anderen gesundheitlichen Problemen.

 

Seit Juli haben mehr als 100 Ärzte, andere Wissenschaftler und Aktivisten weltweit ein Schreiben unterzeichnet, in dem die Weltgesundheitsorganisation aufgefordert wird, neue Leitlinien für Windenergieanlagen zu empfehlen.

 

Weiterlesen bei der Washington Post

17.08.2016

 

GNZ: Behörden vernachlässigen Aufsichtspflicht


Bei den Nachmessungen der Schallimmissionen der Windkraftanlagen Neudorf im Juni 2015 hatten sich Überschreitungen der zulässigen gesetzlichen Grenzwerte ergeben

Der Dachverband “Gegenwind Main-Kinzig-Kreis / Naturpark Spessart" kritisiert das weitere Vorgehen der Behörden.

Hier den Beitrag der GNZ lesen:
20160816 GNZ DV_MKK_Windkraftanlagen_Kre[...]
PDF-Dokument [397.5 KB]
Die Replik der Kreisbeigeordneten Simmler und Zach
20160817 GNZ_MKK_ Simmler und Zach - RP [...]
PDF-Dokument [291.2 KB]

23.06.2016

 

Windräder machen mehr Lärm als geplant

 

Die Windkraftanlagen im neuen Bürgerwindpark Südliche Ortenau machen einigen Bewohnern im Schuttertäler Regelsbach zu schaffen: Sie hören ein “Wummern”, das ihnen teilweise sogar den Schlaf raubt.

 

Vor wenigen Wochen ist die siebte und letzte Windkraftanlage des Bürgerwindparks Südliche Ortenau fertig geworden. Von Juli an sollen die Anlagen in Regelbetrieb gehen. Während die Freude über die Fertigstellung beim Betreiber “Green City Energy” groß ist, plagen Anwohner im Schuttertäler Regelsbach andere Sorgen: Die Anlagen machen bei Südwestwind (vor allem nachts) Lärm, der sie nicht mehr schlafen lässt.

 

Mehr erfahren bei der Badischen Zeitung.

23.06.2016

 

Windräder können Gesundheit negativ beeinflussen

 

“Können Windräder krank machen?” lautete die Frage eines informativen Abends in Pitschen-Pickel. Die Einwohner des Heideblicker Ortsteils wehren sich gegen den Bau von zwei neuen, über 200 Meter hohen Windkraftanlagen mit einem Abstand von nur 1050 Metern zu den ersten Häusern des Dorfes. Sie sind besorgt über negative gesundheitliche Auswirkungen.

 

In einem Brandbrief an Ministerpräsident Dietmar Woidke forderten die Pitschen-Pickeler Ende März einen Mindestabstand von 2000 Metern für die neuen Windräder. “Die Antwort ist für uns nicht zufriedenstellend.

Hier den Bericht der Lausitzer Rundschau lesen:

Hier den Bericht der Lausitzer Rundschau lesen:
20160618_Lausitzer Rundschau_Windräder k[...]
PDF-Dokument [1.1 MB]

11.06.2016

 

SHZ: „Die Rotoren machen uns krank“

 

Infraschall von Windkraftanlagen: Anwohner aus Silberstedt und Treia leiden seit Jahren an Übelkeit, Schwindel und Magen-Darm-Problemen.

Foto: Marco Seng

09.06.2016
 

SCHLAFLOS IN ROGGENSTEDE

Politiker von Windrad-Wald in Ostfriesland geschockt
 

Seit der Energiewende werden es immer mehr: In den Kreisen Aurich und Wittmund stehen Hunderte Windmühlen dicht beieinander. Mehr als in vielen Bundesländern. Politiker haben sich nun vor Ort über die Auswirkungen informiert – und den Frust einer ganzen Region zu spüren bekommen.


Da verschlägt es selbst den erfahrenen und vielgereisten Landtagsabgeordneten kurz die Sprache. So etwas haben sie wohl noch nicht gesehen, weder in Niedersachsen noch sonst wo.

Am 18. Mai 2016 beleuchtete der NDR im Magazin Panorama die Spitze des Eisbergs in Ostfriesland. 

Bericht der NWZ lesen!

 

Erfahrungsbericht eines Betroffenen hier lesen!

18.05.2016

HÖLLENLÄRM ÜBER RAMHOLZ!!!

 

Kompletten Beitrag bei der BürgerBewegung Bergwinkel lesen, bitte hier klicken! 


 

18.05.2016

 

Ein wahrer Polit-Krimi aus Ostfriesland!
 

Landkreis genehmigt sich Windparks selbst

 

Panorama 3 - 17.05.2016 21:15 Uhr

 

Der Landkreis Aurich befindet sich beim Thema Windkraft in einer dubiosen Doppelrolle: Er betreibt selbst Windräder - und ist gleichzeitig Genehmigungs- und Aufsichtsbehörde.


„Lärmasyl“: Lärmgeplagte Bürger schlafen im Sitzungssaal des Rathauses;

 

 

Bild anklicken, um den Beitrag des NDR.de anzuschauen!

14.04.2016

27.01.2016

 

Das Unglück, neben einem Windpark zu leben

 

Die Wahrheit darüber, neben dem Windpark Grouselodge in Limerick (Irland) zu leben!

Die Krankheiten, die er mit sich bringt, den Lärm, die Unannehmlichkeiten, die Lügen der Entwickler und der Eigentümer bzw. Betreiber des Windparks.

 

Das „Tagebuch“ für jeden Tag im Dezember 2015 hier lesen!

20.01.2016

Schleswig-Holstein Magazin - 11.01.2016 19:30 Uhr

Infraschall - gefährlich oder nicht?

Es gibt immer mehr Beschwerden über gesundheitliche Folgen des sogenannten Infraschalls durch Windräder. Die Wirkung auf die Gesundheit von Menschen ist umstritten.

 

Mehr erfahren: http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Infraschall-bei-Windraedern-Sorge-um-Gesundheit,infraschall100.html

24.10.2015

 

Sendung: „Unter uns“ vom 23.10.2015

 

Heimke und Pieter Hogeveen leiden gesundheitlich unter der ständig wachsenden Anzahl von Windrädern in unmittelbarer Nähe ihres Hauses in Dörpum. Sie müssen sich vor dem sogenannten Infraschall im Haus verkriechen, der durch das Rotieren dieser Windräder entsteht.

 

Mittlerweile schlafen sie in einem besonders ausgebauten Keller. Tagsüber leiden sie unter Kopfschmerzen, Mattigkeit und Schwindelgefühl. Doch Wegziehen kommt für die Hogeveens nicht in Frage. Stattdessen kämpfen sie gegen den Ausbau des Windparks und für den Rückbau einzelner Windräder.

 

Mehr zur Sendung: http://www.mdr.de/unter-uns/gaeste682.html

Quelle: WDR, Prof. Krahé

08.09.2015

 

Infraschall ignoriert Hindernisse
 

Es war eine Veranstaltung von hoher wissenschaftlicher Qualität, die deutlich gemacht hat, wie komplex das Thema Windenergie und insbesondere das Thema Infraschall ist.

Macht saubere Windenergie krank? Diese Frage wird von Prof. Dr. Detlef Krahé eindeutig beantwortet.  Ja." 
(Wir erinnern an den Auftritt von Prof. Krahé beim Bürgerforum am 13.08.2013 in der Konzerthalle)!

 

Bericht in der WAZ lesen.

08.06.2015

 

 

 

 

 


Krank durch Infraschall? 

 

SPIEGEL TV berichtete am 07.06.2015 bei RTL über Infraschall, Messmethoden und Schallerkrankungen bei Mensch und Tier

 

Der Filmbeitrag von SPIEGEL TV gesendet auf RTL ist eine  sachliche Kurz-Reportage zum Thema Infraschall.

 

Berichtet wird über Schallerkrankte, Schallmessungen, die Einschätzung eines Mediziners und betroffene Tiere. Prof. Detlef Krahé von der Bergischen Universität Wuppertal, der 2013 auch  beim “Bürgerforum in Bad Orb“  zum Thema „Infraschall durch Windkraftanlagen“ referierte, informiert über seine  neuesten Studien.

20.05.2015

 

Forum für Windkraftopfer

 

Immer mehr Menschen werden gezwungen, neben Windkraftwerken leben zu müssen. Sie berichten über die Folgen für ihr Leben, ihre Gesundheit und ihre Lebensqualität.

 

 

Mit einem Klick auf die Karte gelangen Sie zum Forum, indem Schallopfer ihre Erfahrungen zum Thema veröffentlichen. Hinter jedem Symbol verbirgt sich ein Schicksal!


Sie sind bereits ein Schallopfer durch Windkraftanlagen? Reichen Sie hier Ihre Geschichte ein!

 

Mit Dank an windwahn.de!

02.05.2015

 

Windpark Grünberg: Ärzteinitiative warnt vor Infraschall

 

Die „Ärzteinitiative Grünberg“ fordert in einem öffentlichen Appell an die Stadt und in einem Schreiben an das Regierungspräsidium  Gießen größere Abstände zu Wohngebieten einzuhalten.

 

Hier ein Auszug aus der „Gießener Allgemeinen“:

 

[…]

Bei einer Gesamthöhe der Grünberger »Mühlen« von rund 200 Metern (knapp 140 Meter Nabenhöhe) fordert die Ärzteinitiative daher einen Mindestabstand von 3000 Metern.

[…]

 

Kompletten Artikel in der „Gießener Allgemeinen“ lesen!

 

Hier der öffentliche Appell an die Stadt Grünberg!

 

Hier das Schreiben ans das Regierungspräsidium Gießen!

 

18.03.2015
Infraschallterror von WKA
Deutsche Schicksale auf dem Land

Erfahrungen zweier Familien im Süden Deutschlands

Nehmen Sie sich die Zeit die Videos anzuschauen, die auf den Veranstaltungen der Bürgerinitiative Gegenwind Sindelbachtal im März 2015 erstellt wurden. Sie erleben die Familien Eck und Fuhrmann, die gemeinsam mit ihren Kindern den Schallterror von Windkraftanlagen hautnah erlebt haben.

 

Und die schliesslich keinen anderen Ausweg mehr wussten, sich und ihre Kinder vor weiteren Gesundheitsschäden zu bewahren, als ihre durch Dauerbeschallung mit Infraschall unbewohnbar gewordenen Häuser zu verlassen. Die einen konnten ihr Haus verkaufen, die anderen haben nicht nur Gesundheitsschäden zu beklagen, sondern auch die bisherige Unverkäuflichkeit ihres Hauses und den Verlust der Mieteinnahmen, die der Alterssicherung dienten, nachdem ihre beiden Mieter ebenfalls ausgezogen sind.

 

 

Weiterlesen und Videos anschauen bei windwahn.de

Foto: Christian Steiness

02.04.2015

 

Falschmessung des windradgenerierten Infraschalls durch die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württembergs (LUBW)

 

Die grüne Landesregierung Baden-Württembergs schert sich bei ihren Genehmigungsverfahren zur Errichtung neuer Windkraftanlagen nicht im Geringsten um die gesundheitliche Schädigung der Bürger durch Windkraftanlagen. Die Farbe "Grün" und die sie vertretende politische Partei wurde infolgedessen für viele Betroffene zum Synonym für Naturzerstörung und Menschenverachtung. Bürgerinitiativen gegen Windräder haben steten Zulauf.


... 

Der baden-württembergische Umweltminister hat schon einmal die Unwahrheit gesagt, als er im April 2014 im Stuttgarter Landtag auf  eine Anfrage hin erklärte, der von Windräder emittierte Infraschall sei gesundheitlich unschädlich, da unhörbar. Zu diesem Zeitpunkt war behördenintern bereits bekannt, dass sich das Umweltbundesamt  von dieser These distanziert hat und stattdessen in der Machbarkeitsstudie zu Wirkungen von Infraschall eine Arbeit ausführlich besprochen hat,  die die Wahrnehmbarkeit des Infraschalls weit unterhalb der Hörschwelle wissenschaftlich bewiesen hatte.

 

Alles lesen bei EIKE-Klima-Energie

 

Das Ärzteforum Emissionsschutz Bad Orb  hat  zur „Machbarkeitsstudie zu Wirkungen von Infraschall“ des Umweltbundesamtes eine „Auswahl der wichtigsten Zitate mit zusammenfassender Wertung“ und „Wissenschaftsbasierte Abstandsempfehlungen“ aufbereitet.

 

Beide Dokumente finden Sie hier.

04.05.2015

 

"Macht Infraschall krank?“ lautet die Frage in Dänemark

Aus Angst vor Gesundheitsschäden werden in Dänemark kaum noch Windindustrieanlagen gebaut.
Bericht im RTL Nachtjournal vom 18.04.2015

24.03.2015

 

Bayernkurier

 

Jahrgang 66, Nr. 12, 21. März 2015

 

Psychischer Schaden durch Windräder?

 

So titelt der Bayernkurier in seiner Ausgabe vom 21.03.2015

 

„...Macht Windkraft krank?, lautet seither die Frage in Dänemark. Immerhin wäre es denkbar, dass der Schwingungsschall der Windräder, der unterhalb des hörbaren Bereichs liegt, nicht nur Tiere verrückt macht, sondern auch die Gesundheit des Menschen belastet. Viele dänische Kommunen haben Windpark-Pläne gestoppt, bis eine staatliche Infraschall-Untersuchung abgeschlossen ist. Anwohner ver­lassen wegen gesundheitlichen Beschwerden ihre Häuser, viele Anwesen in der Nähe von Windrädern gelten als unvermietbar und unverkäuflich....“

Beitrag lesen

Um das Prädikat „Bad“ zu bewahren, brauchen wir für „Orb“ einen Mindestabstand zu bestehenden und geplanten Siedlungsgebieten vom 15-fachen der Gesamthöhe der Windkraftanlagen, mindestens aber 3000m! Besser 4000m! 

 

 

 

Die Sache ist aus journalistischer Sicht deswegen schon interessant, weil an dem Abend die live-Anmoderation durch C. MIOSGA unzweifelhaft auf den Beitrag hinwies, der sich mit den gesundheitlichen Risiken der Windkraft befasst, die derzeit in Dänemark sehr intensiv geführt werden.

Denn: normal ist es, wenn ein Beitrag bereits nach der Anmoderation nicht kommt, dass dieses angekündigt wird. Meist mit dem Hinweis, warum und wann der Beitrag ausgestrahlt werden wird.

10.03.2015

Infraschall: Wieso Dänemark jetzt über Windkraftanlagen streitet

TAGESTHEMEN ziehen Beitrag zurück !!!

Am 14.03.2015 um 17:24 schrieb Windkraftnetzwerk-Niedersachsen folgende Mail an den NDR:

13.03.2015

 

Aus einem Beitrag von Bernd Musch-Borowska, ARD-Hörfunkstudio Stockholm

 

Dänemark untersucht Gefahren durch Windkraft

 

Lärm, den man nicht hört

Aslak Harbo Poulsen vom dänischen Krebsforschungsinstitut Kräftens Bekämpelse:

 

“Es gibt eine eindeutige Verbindung zwischen Lärm und verschiedenen Krankheiten, wie beispielsweise Bluthochdruck und Diabetes. Die interessante Frage ist, ob es diese Verbindung auch bei der Art von Lärm gibt, den die Windräder machen”, so Poulsen. Anwohner von Windkraftanlagen klagen über Schlafstörungen und Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen und in einigen Fällen Tinnitus und Angstgefühle.

Der gesamte Beitrag des ARD-Hörfunkstudios, Stockholm, gesendet am 13.03.2015 um 00:49 Uhr auf Tagesschau.de

02.03.2015 

 

N24

 

Dänische Debatte


Macht der Infraschall von Windkraftanlagen krank?

 

Neben der „Welt am Sonntag“ berichtete auch N24 über die dänische Windkraftdebatte.

Beitrag lesen

01.03.2015

DIE WELT am SONNTAG

Macht Windkraft krank?

Aus Angst vor Gesundheitsschäden werden in Dänemark kaum noch Windenergie-Anlagen gebaut. Für die deutsche Energiewende könnte diese Skepsis fatale Folgen haben.

(Von Daniel Wetzel)

 

Alles lesen in der Welt am Sonntag und bei windwahn.de

 

MEDIENINFORMATION  vom  01. März 2015, Von Florian Rentsch (MdL, Hessen)

Foto: Christian Steiness

30. November 2014

 

Von: Prof. Michael Elicker / Andreas Langenbahn

 

Gefährdung der menschlichen Gesundheit durch Großwindanlagen

 

Schutzpflicht des Staates - Infraschall als pars pro toto - Persönliche Haftung von Stadtratsmitgliedern

 

Aus dem verfassungsrechtlichen Schutzauftrag aus Art. 2 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes ergibt sich für den Staat die Pflicht, "das Leben und die körperliche Unversehrtheit des Einzelnen zu schützen, d.h. vor allem auch vor rechtswidrigen Eingriffen von Seiten anderer zu bewahren" (z.B. Bundesverfassungsgericht, BVerfGE 115, 320/346). Die Verletzung dieser Schutzpflicht kann von allen Grundrechtsträgern geltend gemacht werden, "auch von besonders empfindlichen Personen" (Jarass in Jarass/Pieroth, Grundgesetz-Kommentar, 13. Auflage 2014, Art. 2 GG Rn. 91 f.). Selbst dann also, wenn die These zutrifft, dass nur ein bestimmter Ausschnitt aus der Bevölkerung eine Anfälligkeit für die Gesundheitsgefahren des Infraschalls zeige, führte dies somit nicht zu einer anderen rechtlichen Bewertung: Lässt der Staat (in diesem Sinne umfasst der Begriff auch die Kommunen) es zu, dass Großwindanlagen in einem völlig unzureichenden Abstand von teilweise nur wenigen 100 Metern zu menschlichen Wohnungen errichtet werden, verletzt er seinen staatlichen Schutzauftrag und kann für die gesundheitlichen Folgen haftbar gemacht werden.

 

Alles lesen auf der Seite des Deutschen Arbeitgeberverbands.

09.04.2015

Badische Zeitung vom 19.11.2011

„Dauerbelastung ist am gefährlichsten"

Das sagte der Herrischrieder Physikochemiker Martin Lauffer über Infraschall und Mindestabstände von Windrädern zu Wohnsiedlungen in einem Interview mit der Badischen Zeitung vom 19.11.2011.

Das Interview lesen!

Mit einem Klick auf das Buch mehr erfahren!

Das Buch ist im Handel unter ISBN 978-3-8392-2112-9 und als e-Book erhältlich

Kartenausschnitt neuer Regionalplan

2. Offenlage Regionalplan Südhessen; Mehr erfahren: Bild anklicken!

Anzahl WKA im RP Südhessen

Buchtipp

Mit einem Klick auf das Buch mehr erfahren!

Weitere Literatur-Tipps
hier klicken!

Quelle: FAZ

Gegenwind Bad Orb e.V.     ist Mitglied von

Infraschall, niederfrequenter Lärm, Emissionen, Windkraft, Gesundheitsrisiken, Gesundheit, Gefahren, Ärzteforum, Gesundheitsberichte, Finanzielle Risiken, Bad Orb, Schutz, Natur, Naturschutz, Zukunft Ärzteforum Emissionsschutz

1ha Wald leistet mehr in Sachen Umwelt- und Klimaschutz als eine WKA. 

Quelle:Bayerische Staatsforsten www.baysf.de

Gegenwind Bad Orb e.V.
auf Facebook

Zum Vergrößern Bild anklicken!

_________________________

222
Druckversion Druckversion | Sitemap
Gegenwind Bad Orb e.V., Heinz Josef Prehler, 1. Vors.