Bad Orb ohne Windkraft
Bad Orb ohne Windkraft

Presse / Internet 2017

11.12.2017

Öko-Lügen und andere bittere Wahrheiten

Manager-Magazin 11/2017 – von Dietmar Student

Nirgends wird so viel geschummelt und getrickst wie im grünen Sektor. Eine Geschichte über Ökolügen und bittere Wahrheiten.


Die Geschichte stammt aus der Ausgabe 11/2017 des manager magazins, die Ende Oktober erschien und wird hier als Kostprobe veröffentlicht.

06.12.2017

SH: 50 000 Unterschriften - Windkraft-Gegner wollen bis zum Volksentscheid gehen


Die Gegner der Windkraft wollen deren Ausbau in Schleswig-Holstein notfalls durch einen Volksentscheid stoppen.

 

Das kündigte die Sprecherin des Vereins Gegenwind, Susanne Kirchhof, gestern im Landeshaus bei der Übergabe von zwei Volksinitiativen mit zusammen knapp 50 000 Unterschriften an.

Ausführliche Berichte bei Windwahn.com

11.10.2017
“BI Windkraft im Spessart” kritisiert Bousonville

 

Zum Artikel der "Grünen" vom 07.10.2017 in der Gelnhäuser Neuen Zeitung


Bild anklicken um den kompletten Artikel zu lesen



klärt die BI "Windkraft im Spessart" auf!
 


Lesen Sie hierzu auch die Leserbriefe:

"Bousonville offenbart erschreckende Unwissenheit" und
"Grüne haben ihre Ideale verraten"

01.10.2017
Al-Wazir fordert mehr Akzeptanz für Windräder

 

Kompletten Beitrag lesen: HIER KLICKEN

30.09.2017
Brachttal-Spielberg: Renertec hält Zusagen nicht ein!

 

Wege werden nicht wiederhergestellt! Abschaltzeiten wegen Lärm und Schattenwurf nicht eingehalten!

15.09.2017

EU-Richtlinien nicht umgesetzt

 

BI “Windkraft im Spessart” trifft sich mit dem MdEP Thomas Mann

Hier den Bericht der GNZ lesen
20170913 GNZ_MKK_BI Treffen mit MdEP Man[...]
PDF-Dokument [898.8 KB]

12.09.2017

Front gegen die Windkraft

 

„Ein Skandal wie Dieselgate“: Fachleute und Bürgerinitiativen warnen vor Windrädern, die krank machen. Industrie und Politik wiegeln ab.

Von Michael Ashelm - FAZ vom 11.09.2017

Der “Exklusive F.A.Z.-PLUS-Artikel” kann hier erworben werden.

06.09.2017

Stillfüssel: Friedliche Demonstranten fühlen sich durch Staatsschutz diskreditiert

 

„Öko“ Strombetreiber ENTEGA ruft Staatsschutz und massives Polizeiaufgebot um Naturschützer im Odenwald einzuschüchtern.

Obwohl zuletzt sogar Prof. Wink von der Universität Heidelberg in einem Gutachten bestätigt hat, dass der Bau von Windkraftanlagen am Stillfüssel gegen geltendes Natur- und Artenschutzrecht verstößt ruft der „Ökostrombetreiber“ ENTEGA des GRÜNEN OB von Darmstadt nun sogar den Staatsschutz und gepanzerte Polizeifahrzeuge in den Odenwald.

 

Weiterlesen: Vernunftkraft Hessen

Ein Windrad nahe des Römerbads? Foto: Manfred Giebenhain

06.09.2017
Würzberg (Odenwald): 5 Windräder im Wald geplant!

 

Die Entega Regenerativ GmbH (Darmstadt) plant in der Gemarkung von Würzberg nahe der Landesgrenze zu Bayern einen Windpark mit fünf Rotoren. Dies geht aus einer Ausschreibung hervor, die das Tochterunternehmen der Entega AG einen Monat lang in der Hessischen Ausschreibungsdatenbank (HAD) veröffentlicht hat.

 

Alles fällt dem Windwahn zum Opfer: Den Angaben zufolge liegt der geplante Windpark innerhalb des Vogelschutzgebiets 6420-450 „Südlicher Odenwald“ und in der Nähe Bodendenkmals "Römerbad".

 

Weiterlesen: Vernunftkraft Odenwald

06.09.2017
Priska Hinz will Unesco-Biosphärenregion in Rheingau-Taunus und Main-Taunus gründen

 

Die hess. Umweltministerin Priska Hinz (Die Grünen) setzt sich jetzt für die Umwandlung des Taunus und Rheingaus als UNESCO Biosphärenregion ein.

 
Dann bleiben noch mehr Windkraftanlagen für Odenwald und Spessart übrig.
 

28.08.2017

Windpark-Baustelle Gedern: Bis zu 500 Liter Diesel in Wasserschutzgebiet ausgelaufen

 

WENINGS – Diesel im Wasserschutzgebiet: Wie die Polizei am Freitag mitteilte, sind bereits am Dienstag vergangener Woche auf der Baustelle für den Windpark in der Germarkung „Gerhardsschlag/Soderwald“ bei Wenings aus einem Tank bis zu 500 Liter Diesel ausgelaufen. Dort ist auch ein Gebiet, wo Trinkwasser gewonnen wird.

 

Weiterlesen: http://www.kreis-anzeiger.de/lokales/wetteraukreis/gedern/bis-zu-500-liter-diesel-in-wasserschutzgebiet-ausgelaufen_18134825.htm

24.08.2017
Main-Spessart - MdB Rützel will den Spessart vor Windparks in Hessen schützen

 

Hier den Bericht der Main-Post lesen

Ich bin für Windenergie – da, wo sie sinnvoll und ein echter Beitrag zur Energiewende ist“, sagte der Bundestagsabgeordnete Bernd Rützel zu Beginn des Gespräches mit den Betreibern der Bayerischen Schanz Michaela Münch und Marcel Jähnsch.

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/main-spessart/Windenergie-Windparks;art129810,9700792#
© Main-Post 2017
Rützel will den Spessart vor Windparks in Hessen schützen

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/main-spessart/Windenergie-Windparks;art129810,9700792#
© Main-Post 2017
Rützel will den Spessart vor Windparks in Hessen schützen

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/main-spessart/Windenergie-Windparks;art129810,9700792#
© Main-Post 2017
Rützel will den Spessart vor Windparks in Hessen schützen

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/main-spessart/Windenergie-Windparks;art129810,9700792#
© Main-Post 2017

19.08.2017

Vestas: Turbinenhersteller bekommt Gegenwind

 

Der Preisdruck in der Windenergiebranche steigt. Auch der dänische Windturbinen-Hersteller Vestas kämpft mit großen Verlusten. Falls die Preise weiter fallen, steht dem Unternehmen ein harter Konkurrenzkampf bevor.

 

Mehr erfahren im Handelsblatt und auf Börse.de

10.08.2017

Keine Windräder über Weilers

 

Abo-Wind verzichtet

08.08.2017
Wächtersbach-Neudorf: Bürgerinitiative sieht Bedenken bestätigt

 

"Die Gutachten der Jahre 2014 bis 2016 zum Fledermaus Monitoring am Windpark Wächtersbach-Neudorf bestätigen die Vermutung der BI Windkraft im Spessart, dass die Windkraftanlagen nicht korrekt betrieben und Genehmigungsauflagen nicht eingehalten wurden".

 

Vorstand Berthold Andres fasst den Inhalt kurz zusammen: „Die Durchführung des Fledermaus Monitorings hat in den Jahren 2014 und 2015 nur sehr eingeschränkt oder überhaupt nicht funktioniert. Die Anlagen sind damit über einen längeren Zeitraum ohne Überwachung in einem sehr betreiberfreundlichen Modus gelaufen, dessen Abschaltzeiten weit unter den Vorgaben liegen, die der Hessische Leitfaden zur Berücksichtigung der Naturschutzbelange eigentlich bei der Genehmigung von Windkraftanlagen für Anlagenstandorte wie Wächtersbach-Neudorf mit hoher Aktivität von kollisionsgefährdeten Fledermaus Arten fordert.“

 

Weiterlesen: Vorsprung online

26.07.2017

Kurzschluss bei der Energiewende

Von Daniel Wetzel – Erschienen in Welt am Sonntag vom 23.07.2017


Die Energiewende verändert Natur und Landschaft, verteilt Milliarden um und verheißt Rettung vor dem Klimawandel. Doch ein Blick auf das bislang Erreichte ernüchtert: Die zentralen Versprechungen der Ökostrom-Revolution wurden noch nicht eingelöst. Die Politik ist ratlos. Eine Zwischenbilanz.


Den kompletten Artikel in der Welt am Sonntag lesen

09.07.2017
"Offener Brief" der BI "IG Vernunftkraft 2000"  Bad Soden-Salmünster zum Windkraftausbau im MKK

 

In einem "Offenen Brief" wendet sich die "IG Vernunftkraft 2000" Bad Soden-Salmünster an den Landrat, die Kreisausschussmitglieder und alle Kreistagsabgeordnete des Main-Kinzig-Kreises wegen des massiven Windkraftausbau im Main-Kinzig-Kreis (MKK).
 

Von allen in Betrieb befindlichen WKA in Südhessen, drehen sich fast die Hälfte im MKK.

Der Regionalplan sieht einen Flächenanteil für zukünftige WKA im MKK mit 5.536ha oder 3,96% vor.
 

Hier klicken um den Brief zu lesen.

16.06.2017

MKK - Kreiswerke setzen weiter auf Intransparenz

 

Zum Weiterlesen Bild anklicken!

27.05.2017

Flörsbachtal: Bürgerforum Windkraft – Fronten bleiben verhärtet


Flörsbachtal – Zur Bürgerversammlung am 23.05.2017 hatte sich Bürgermeister Soer Unterstützung durch die Hessenagentur geholt. Doch auch die “Experten” konnten die Bürger nicht umstimmen.

 

Besonders bewegend der Bericht eines 15-jährigen Jungen: 
“Ich war mit meiner Mutter nahe den Windrädern bei den Vier Fichten spazieren. Da habe ich gemerkt, dass etwas durch meinen Körper durchgegangen ist. Das war sehr unangenehm.”

Bericht der GNZ hier lesen:
GNZ - 26.05.2017 Flörsbachtal0052.pdf
PDF-Dokument [387.8 KB]

18.05.2017
Für Windpark: Archäologische Fundstellen mit Raupe planiert

Gibt es ein anderes Land, das seine Kulturgüter, seine Geschichte, Natur, Landschaft und Menschen einer “Stromwende” opfert?

Quelle: https://www.wp.de/staedte/kreis-olpe/kulturelles-erbe-mit-der-raupe-planiert-id210593875.html

11.05.2017
Hirschhorn - Perle des Odenwalds...

Genau das droht auch Bad Orb! AUFWACHEN!!!


Weiterlesen: Bild anklicken!

Foto: dpa

11.05.2017

Solarworld stellt Insolvenzantrag

 

Paukenschlag in Bonn: Solarworld, Deutschlands letzter großer Hersteller von Photovoltaikpaneelen, ist pleite. Der Vorstand des Konzerns kam am späten Mittwochnachmittag zu der Überzeugung, dass „keine positive Fortbestehungsprognose“ mehr für das Unternehmen besteht.

Weiterlesen im  Handelsblatt

08.03.2017

Windkraftgegner klagen gegen RP Darmstadt

 

Bürgerinitiative will verweigerte Akteneinsicht in Artenschutz-Gutachten für Windindustrie"park" Wächtersbach-Neudorf durchsetzen.

Hier den Beitrag des GT vom 08.03.2017 lesen:
02_20170308_GT_Biebergemünd-Wächtersbach[...]
PDF-Dokument [73.4 KB]
Foto: Rausch Quelle: Lauterbacher Anzeiger

22.03.017
Angersbacher Hügelgrab aus der Jungsteinzeit – oder: Archäologie vs. Windkraft

 

Nach der Novellierung des hessischen Denkmalschutzgesetzes wird Alles dem Windwahn geopfert!

 

ANGERSBACH - "Natürlich blutet einem Archäologen in diesem Moment das Herz", erklärt Dr. Andreas Thiedmann vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen in Marburg. Er steht in diesem Moment vor einem Hügelgrab, das schon seit mehreren Wochen von einem Archäologen-Team fachgerecht abgetragen und dokumentiert wird. "Denn hier soll ein 4 500 Jahre altes Kulturdenkmal einer gewerblichen Anlage weichen."

 

Weiterlesen: Vernunftkraft Hessen

22.03.2017
Naturschützer erheben Vorwürfe gegen Hessenforst

 

Reinhardswald – Die Naturschützer der Bürgerinitiative (BI) Oberweser-Bramwald erheben schwere Vorwürfe gegen die hessische Waldverwaltung Hessenforst.

Grund sind Kartierungsarbeiten im Reinhardswald als Vorbereitung für den Bau von Windrädern. Die BI sorgt sich um die geschützten Rotmilane und Schwarzstörche. Denn im März beginnt für die Vögel die Brutzeit.

 

Weiterlesen in der HNA

26.02.2017

FASSUNGSLOS...Bürger werden als Kollateralschaden bezeichnet!

Mehr erfahren: Bild anklicken; Foto: Jenal

21.02.2017
Willingen sagt Nein zur Windkraft

 

Einstimmige Ablehnung – Geht doch!

Zwar könne der Regierungspräsident das verweigerte Einvernehmen der Kommune ersetzen und damit übergehen. Dafür seien aber hohe rechtliche Hürden zu überwinden. Zudem könne die ganze Angelegenheit am Ende von Gerichten entscheiden werden. In ähnlichen Fällen habe es juristische Urteil gegeben, die zeigen, dass neben dem Thema Natur in Sachen Windkraft auch mit dem Thema Tourismus sensibel umgegangen werden müsse und dass Willingen im Recht sei, erklärte Bürgermeister Trachte abschließend.

Bericht der WAZ hier lesen:
Gemeinde Willingen wendet sich gegen Win[...]
PDF-Dokument [1.2 MB]

14.02.2017

Odenwald: Polizeieinsatz beim Stillfüssel

 

Sitzblockade im Wald gegen Rodungsfahrzeuge durch Polizei beendet

EIN MANN - EIN WORT?! Oder was interessiert mich mein Geschwätz von gestern!

Augenzeugenbericht: Heute, 13.02.2017 sind die Rodungsfahrzeuge beim Stillfüssel (Zwischen Heiligkreuzsteinach und Siedelsbrunn / Waldmichelbach) angerückt. Aus den umliegenden Gemeinden eilten schnell einige Demonstrantinnen und Demonstranten herbei und versuchten die Fahrzeuge durch eine Sitzblockade im Wald aufzuhalten. Die Polizei rückte mit 6 Mannschaftswägen an. Zwei weitere wurden noch nachbeordert. Die Sitzblokade der friedlichen Demonstranten wurde durch Wegtragen der Blockierer beendet. Dabei wurde eine Demonstrantin verletzt.

 

Mehr erfahren: Schutzgemeinschaft Odenwald

Medieninformation der FDP-Fraktion Hessen zum Polizeieinsatz
44-Rock-Polizeieinsatz-gegen-Windkraftge[...]
PDF-Dokument [789.9 KB]

03.02.2017

 

Ein kleiner Erfolg gegen die Windkraft in Ennert

 

Wenn die Windkraft kommt, machen sich die Bewohner von Ennert Sorgen um ihre Wasserversorgung. Jetzt haben sie einen kleinen Erfolg erzielt.

 

Die 26 Einwohner aus der Remblinghauser Kapellengemeinde fürchten um ihre Wasserquelle, die sie seit Jahrhunderten mit frischem Trinkwasser versorgt. Doch offenbar hat sich ihr Einsatz ein Stück weit gelohnt. Das Unternehmen Abo-Wind hat sich nach dem Bericht in unserer Zeitung und ersten Gesprächen bereiterklärt ein zweites hydro-geologisches Gutachten in Auftrag zu geben.

 

Quelle: http://www.wp.de/staedte/meschede-und-umland/ein-kleiner-erfolg-gegen-die-windkraft-in-ennert-id209481637.html

23.01.2017

von Prof. Dr. Michael Elicker

Massenmord an Tieren und fragwürdige Genehmigungspraxis oder "Die letzten Tage des Höcherberges"

"Windkraftlobby außer Rand und Band - keine Skrupel mehr vor Massenmord an Tieren"

 

  • Unmittelbar bevorstehende Vernichtung von Wald mit streng geschützten Tierarten
  • Vögel und Fledermäuse - Artenschutz uninteressant
  • Wildkatze wird vom Landesumweltamt aus dem Weg geräumt
  • Zerstörung des Gasthauses im Zentrum des geplanten Wind-"Parks" durch schwere Brandstiftung
  • Unerklärliche 180°-Wende der Bundeswehr - Kopfschütteln bei Bündnispartnern und Steuerzahlern 
  • Massenhafte Erteilung von Genehmigungen am 30. Dezember 2016 - sogar nichtig?

Beitrag lesen: Hier klicken

04.01.2017

 

RP genehmigt Windpark „Schlüchtern-Breitenbach“

 

Der bei Schlüchtern-Breitenbach geplante “Windpark” mit neun Anlagen kann errichtet werden.

 

Großes Bedauern bei “BürgerBewegungBergwinkel”

“Mit größtem Bedauern haben wir die Genehmigung von neun Windkraftanlagen in den Gemarkung Schlüchtern und Breitenbach zur Kenntnis nehmen müssen”, erklärte der Fraktionsvorsitzende der BürgerBewegungBergwinkel, Hans Konrad Neuroth. Für die Betreiber und einige Eigentümer sei dies ein Weihnachtsgeschenk. Für die Schlüchterner Bürgerinnen und Bürger, Natur, Flora und Fauna die verspätete Rute von Knecht Ruprecht, so die Bürgerbewegung. Neuroth fordert in diesem Zusammenhang, die Nutzungsverträge der Stadt Schlüchtern offenzulegen. Außerdem müsse geprüft werden, welche rechtlichen Möglichkeiten gegen die Genehmigungen des Regierungspräsidiums (RP) bestehen, die er als offensichtlich willkürlich bezeichnete.

 

Pressemitteilung der BürgerBewegungBergwinkel

 

Pressemitteilung des RP

04.01.2017

 

RP genehmigt Windpark “Dreiländereck” in Steinau

 

Der Windpark “Dreiländereck” in Steinau an der Straße, Gemarkung Hintersteinau (Main-Kinzig-Kreis) mit  acht Windkraftanlagen kann errichtet werden. Das Regierungspräsidium Darmstadt hat am 28.12.2016 eine entsprechende immissionsschutzrechtliche Genehmigung erteilt.

 

Mit der Errichtung und dem Betrieb der Anlagen sind Eingriffe in Natur und Landschaft verbunden. Um sicherzustellen, dass nicht gegen artenschutzrechtliche Verbotstatbestände verstoßen wird, sind z.B. temporäre Abschaltungen für Fledermäuse erforderlich, einschließlich eines zweijährigen Höhenmonitorings.

 

Pressemitteilung des RP

Windkraft-Filmspot der Deutschen Wildtier Stiftung, der ab 13. September in den hessischen Kinos läuft.

Mit Dank an die Deutsche Wildtier Stiftung

Flächennutzungsplan Biebergemünd

Mehr erfahren Bild anklicken

Kartenausschnitt neuer Regionalplan

2. Offenlage Regionalplan Südhessen; Mehr erfahren: Bild anklicken!

Deutsche Wildtier Stiftung will mit neuem Aufkleber Bürgerproteste unterstützen

Mehr erfahren hier klicken

Wir trauern um

Enoch zu Guttenberg
29. Juli 1946 bis 15. Juni 2018

Vernunftkraft: Kompendium für eine vernünftige Energiepolitik

Energiewende – wo wir wirklich stehen (November 2017)

Mit einem Klick auf das Bild wird das Dokument angezeigt!

Anzahl WKA im RP Südhessen

Zum Vergrößern Bild anklicken!

Besuchen Sie Gegenwind Bad Orb e.V.
auf Facebook

Gegenwind Bad Orb e.V.     ist Mitglied von

Infraschall, niederfrequenter Lärm, Emissionen, Windkraft, Gesundheitsrisiken, Gesundheit, Gefahren, Ärzteforum, Gesundheitsberichte, Finanzielle Risiken, Bad Orb, Schutz, Natur, Naturschutz, Zukunft Ärzteforum Emissionsschutz
Quelle:Bayerische Staatsforsten www.baysf.de

1ha Wald leistet mehr in Sachen Umwelt- und Klimaschutz als eine WKA. 

Buchtipps

Druckversion Druckversion | Sitemap
Gegenwind Bad Orb e.V., Heinz Josef Prehler, 1. Vors.