Bad Orb ohne Windkraft
Bad Orb ohne Windkraft

Unfälle

Unfälle mit Windkraftanlagen: Bitte Meldung an “Bundesinitiative Vernunftkraft e.V.”

 

Wenn Sie von einem Unfall mit Windkraftanlagen erfahren, tragen Sie dies bitte hier ein.

 

So gerät der Störfall nicht in Vergessenheit.

11.05.2018

Übersicht Unfallereignisse an Windkraftanlagen in Deutschland

 

Die Bürgerinitiative "Keine Windkraft im Emmertal" hat eine übersicht von Unfallereignissen an Windkraftanlagen aufgebaut!

 

Hinweis: Liste befindet sich im Aufbau und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Danke an die BI "Keine Windkraft im Emmertal"

Unsere Mitstreiter von Gegenwind Vogelsberg dokumentieren ebenso Unfälle.

Das “Caithness Windfarm Information Forum” hat alle - die in der Presse gefunden wurden -  Windkraft-Unfälle von 1996 bis zum 31.12.2016 zusammengestellt.

Die Daten können von Gruppen oder Einzelpersonen verwendet werden, vorausgesetzt, dass die Quelle (Caithness Windfarm Information Forum) erwähnt und die URL 
http://www.caithnesswindfarms.co.uk/AccidentStatistics.htm verlinkt wird.
Für die Aktualität wird nicht garantiert!

http://www.caithnesswindfarms.co.uk/accidents.pdf

http://www.caithnesswindfarms.co.uk/fullaccidents.pdf

13.10.2018
Windkraftanlage in Rhede in Flammen

 

Das Feuer war am frühen Freitagmorgen gegen 3 Uhr am oder im Maschinenhaus der Windkraftanlage ausgebrochen und hatte sich schnell ausgebreitet. Als die Feuerwehr eintraf, stand die Anlege bereits komplett in Flammen, eines der Rotorblätter war bereits abgeknickt.

 

Alles lesen: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Windkraftanlage-in-Rhede-in-Flammen,windrad694.html


Mehr erfahren auch im NDR-Beitrag
TÜV fordert bessere Windrad-Prüfung


und bei: NOZ.de

13.10.2018
Getriebeöl an einem Windrad bei Langenthal ausgelaufen

 

Nach dem Brand einer Windkraftanlage bei Langenthal hat es im Sommer einen weiteren Zwischenfall in einem Windpark gegeben.

Wie erst jetzt bekannt wurde, lief am 15. August aus dem Maschinenhaus einer Anlage Getriebeöl aus.

Die Feuerwehr habe ein Ausbreiten des Öls verhindern können, teilte Trendelburgs Bürgermeister Martin Lange auf Anfrage mit. Ursache für den Ölaustritt war offenbar eine defekte Verschraubung an einer Pumpe der Getriebeölleitung.

Lange weiter: “Für ihn persönlich macht diese „zweite gefährliche Situation in Zusammenhang mit einer WKA sehr plastisch deutlich, dass Havarien nicht nur reine Theorie und Hirngespinste von Windkraftgegnern sind“.”

 

Alles lesen in der HNA

31.08.2018

Niedersachsen: Windkraftanlage in Flammen

 

In der Gemeinde Haren (Landkreis Emsland) ist am Donnerstagvormittag eine Windkraftanlage in Brand geraten.

 

Mehr erfahren bei NDR.de

14.08.2018
Krackow: Windkraftanlage brennt
 

Krackow (MOZ) Gleich hinter der brandenburgischen Landesgrenze in Mecklenburg-Vorpommern stand am Samstag (11.08.) gegen Mittag ein Windrad im Windfeld bei der Ortschaft Krackow in Flammen.

Schwarze Rauchwolken breiteten sich weithin sichtbar aus. Das Maschinenhaus loderte lichterloh. Brennende Teile fielen zu Boden.

 

Mehr erfahren in der MOZ

Video: Privat / Arij Schwers Quelle: MOZ

25.07.2018
Feuerwehr schützt Windturbine vor Flammen

 

Wietmarschen – Ein rund fünf Hektar großes Feld hat am Dienstagnachmittag in Wietmarschen gebrannt. Die Feuerwehr musste nach Angaben von Nord-West-Media auch eine Windkraftanlage vor den Flammen schützen.

Mehr erfahren in der Ems-Zeitung

25.07.2018

Neresheim: Rotorblatt durch Blitzeinschlag zerstört

 

Trotz Schutzsystem hat am Dienstagabend ein Blitz in ein Wind”rad” nördlich von Neresheim eingeschlagen. „Es gab einen Lichtbogen, einen Knall und dann hing der Flügel nur noch in Fetzen herunter“, sagt Peter Winkler, Mit-Initiator des Wind”parks” Weilermerkingen und Ansprechpartner vor Ort.

 

„Windkraftanlagen stehen an exponierter Stelle und werden öfter von Blitzen getroffen. In der Regel passiert nichts, weil der Blitz abgeleitet wird“, so Symmank. „Aber einen 100 prozentigen Blitzschutz gibt es nicht.“

 

Die Heidenheimer Zeitung berichtete.

11.07.2018

Schwerlastkran bei Demontage von WKA umgestürzt

 

Mittwoch, 04. Juli 2018 in Daaden-Herdorf, LK Altenkirchen, Rheinland-Pfalz

Quelle: NonstopNews

 

Riesiger Kran stürzt bei Demontage von Windkraft-Anlage samt Rotorkopf auf Seite – Fahrer verletzt – Windkraftanlage zerstört
Feuerwehr im Einsatz, um Fahrer zu befreuen und Betriebsstoffe zu sichern.

Mehr erfahren: https://www.nonstopnews.de/meldung/27965

28.06.2018
Windkraftanlage bei Trendelburg abgebrannt

 

Zwischen Langenthal (Kreis Kassel) und Haarbrück (Kreis Höxter) hat am Dienstagnachmittag (26. Juni) eine Windkraftanlage gebrannt. Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz, um herabfallende Teile zu löschen.

 

Mit einem Klick zum Bericht der Hessenschau

 

Das war der zweite Brand einer WKA am gleichen Tag. In den Morgenstunden kam es bereits in Schleswig-Holstein zu einem Brand!

 

28.06.2018

Dithmarschen: Windkraftanlage abgebrannt

 

Dicke Rauchwolken haben sich am Morgen des 26. Juni am Himmel in Dithmarschen ausgebreitet: Laut Feuerwehr brannte in Wrohm ein Windrad, ein Rotorblatt hatte offenbar Feuer gefangen.

Das Problem für die Einsatzkräfte: Windräder sind mit mehr als 90 Metern so hoch, dass man sie nicht löschen kann. Die Feuerwehrleute sicherten das Windrad ab und ließen es kontrolliert abbrennen.

 

Bild anklicken um Video und Beitrag des NDR aufzurufen!

11.06.2018

Windkraftanlage brennt nach Blitzschlag ab

 

Nord-Brandenburg - Ein Blitz schlug am Sonntagenachmittag in ein Windrad ein, das an der Straße zwischen Altlüdersdorf und Zabelsdorf steht. Die Feuerwehr kam nicht nah genug ran und musste das Rad kontrolliert abbrennen lassen.

 

Mehr erfahren: https://www.nordkurier.de/brandenburg/windrad-nach-blitzschlag-abgebrannt-1032273006.html

01.06.2018

Welt: Windindustrieanlagen werden zu tickenden Bomben

 

Viele Windkraftanlagen sind inzwischen 20 oder gar 25 Jahre alt. Damit steigt die Gefahr für schwerwiegende Havarien, erste Fälle gab es bereits. Der TÜV fordert daher die Einführung einer Prüfpflicht.


Mehr erfahren bei Welt.de

 

Zitat aus dem Beitrag:

Berichte wie diese werden vom windkraftkritischen Verein „Vernunftkraft“ gesammelt. Inzwischen umfasst die Liste der Windrad-Havarien mehrere DIN-A4-Seiten. Menschen sind bislang nicht zu Schaden gekommen, der Bundesverband Windenergie spricht von „Einzelfällen“.

Bild: T. Frodermann

29.05.2018

Trafobrand einer Windindustrieanlage in Ostermarsch

 

Am Sonntagnachmittag geriet die Trafostation einer Windenergieanlage am Steinweg im Ortsteil Ostermarsch in Brand.

 

Die Rauchsäule war bereits auf der Anfahrt vom Hilfeleistungszentrum weithin sichtbar. Die Einsatzstelle war nur über einen Schotterweg zu erreichen. Ein Trupp unter Atemschutz bekämpfte das Feuer erfolgreich unter Vornahme eines Mittelschaumrohres, kurze Zeit später war das Feuer gelöscht. Neben der Feuerwehr mit vier Fahrzeugen war auch eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Norden sowie ein Fahrzeug des Energieversorgers EWE vor Ort.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Norden

 

Weitere Unfallberichte hier klicken

11.05.2018
Windrad bei Bergholz gerät in Brand

 

Am Donnerstag hat ein Blitz eine Windkraftanlage in der Nähe von Löcknitz getroffen. Mehrere Feuerwehren rückten an, doch der Einsatz gestaltete sich schwierig.
 

Weiterlesen: https://www.nordkurier.de/pasewalk/windrad-bei-bergholz-geraet-in-brand-1132001505.html

 

11.05.2018
Zerstörte Windkraftanlage in Borchen-Etteln: Gutachter sieht erhebliche Gefahr für Tiergesundheit

 

Bei der Zerstörung eines Windrades am 8. März in Borchen-Etteln flogen Hunderte von Fragmenten der zerborstenen Rotorblätter bis zu 800 m weit auf Weiden und Ackerflächen sowie eine angrenzende Obstplantage.

 

Die scharfkantigen Kleinstbruchstücke, die in den Boden eingedrungen sind, „stellen jedoch eine erhebliche Gefahr für die Tiergesundheit dar“, heißt es im Gutachten weiter. Wenn Tiere beim Grasen diese Kleinstteile aufnehmen, könne es zu inneren Verletzungen führen.

 

Weiterlesen hier klicken

22.04.2018

Havarie am 08. März in Borchen: Überall Splitter – 60 Bauern betroffen

 

Durch die Explosion von 2 Rotoren einer neuen ENERCON Windenergieanlage E-115 am 8. März 2018 wurde eine Umweltkatastrophe ausgelöst. Im Umkreis von ca. 800 m wurde das gesamte Areal mit Glasfaser- und anderen Partikeln und Teilen in allen Größen kontaminiert.

Heiner Brinkmann vom Regionalbündnis Windvernunft e.V. besichtigte das Ausmaß der Umweltkatastrophe und erstellte ein Video.

Die damalige Einschätzung wird nun bestätigt!

 

Bild anklicken zum Weiterlesen!

12.04.2018

Millionenschaden – Blitzeinschlag lässt Windkraftanlage in Flammen aufgehen

 

Mehr erfahren hier klicken

 

 

12.04.2018

Teile von Windkraftanlage ins Meer gestürzt

 

Borkum - Eine Windkraftanlage im Offshore-Windpark „Alpha Ventus“ hat Teile ihrer Außenverkleidung verloren. Sie stürzte ins Meer. Die Schifffahrt wurde vor Trümmern gewarnt. Experten untersuchen die Ursache.

 

Mehr erfahren hier klicken

10.03.2018

Lebensgefahr! Neue 200m hohe Windkraftanlage in Borchen völlig zerfetzt

 

Gestern nachmittag (08.03.2018) sind die Rotoren einer nagelneuen ENERCON-Windkraftanlage völlig zerfetzt worden – nach Augenzeugenberichten und Fotos sind die Teile über 450m weit geflogen.

 

Betreiber Westfalenwind hat nach dem Vorfall weder die Öffentlichkeit noch die Polizei informiert – erst nachdem Ettelner Bürger die Polizei informiert hatten, wurde der Bereich um die havarierte Windenergieanlage großräumig abgesperrt.
 

Weiterlesen bei Gegenwind Borchen

Wahnsinn: Rund 100 Meter weit ist das tonnenschwere Rotorblatt geflogen. | © Josef Köhne

20.01.2018
Rotorblätter von Windkraftanlage abgebrochen


Bad Driburg – Pömbsen (NRW)

Stadt sperrt Wanderweg ab! Lebensgefahr!

 

Auf dem Bilster Berg bei Pömbsen würden sich manche Wanderer einen Warnhinweis wünschen, denn dort hat der Wind schon Brüche verursacht, bevor das Sturmtief Friederike über Ostwestfalen hinwegdonnerte.

 

Zwei Rotorblätter sind abgebrochen und haben ihr zersplittertes Material im Umfeld verteilt. Ein tonnenschweres Rotorblatt liegt gut 100 Meter weit entfernt, ein dickes Rohr hat sich wie ein Pfeil in die Erde gebohrt.

 

Weiterlesen bei der Neuen Westfälischen

18.01.2018
Millionenschaden: 180-Meter-Kran stürzt auf Baustelle

 

Zu einem Millionenschaden kam es laut ersten Angaben am Donnerstag im Kirtorfer Stadtteil Wahlen. Auf einer dortigen Baustelle für einen Energiepark mit Windkraftanlagen stürzte ein 180-Meter-Baukran um.

 

Warum wurde der Kran trotz Sturmwarnung nicht eingefahren?

 

Quelle: Oberhessen Live.de

18.01.2018
Kraftsiried – Sturm reißt Rotorblatt von Windrad ab – Achtung Lebensgefahr!

 

Wildpoldsried/Kraftsiried - Zu einem Zwischenfall kam es im Windpark Kraftisried, Lkrs. Ostallgäu. Durch anhaltende Sturmböen in den letzten Stunden knickte am Mittwoch, 17.01.2018, ein Rotorblatt an einem Windrad ab und stürzte im weiteren Verlauf zu Boden. Dabei wurde glücklicherweise niemand verletzt. Immer wieder fallen jedoch weitere Teile herunter. Das Gebiet um das entsprechende Windrad sollte dringend gemieden werden, es besteht Lebensgefahr!

Quelle: http://www.new-facts.eu/kraftsiried-sturm-reisst-rotorblatt-von-windrad-ab-achtung-lebensgefahr-253335.html

Das Allgäu-online spricht von einem Blitzeinschlag.

16.01.2018
NATUR SCHLÄGT ZURÜCK – Blitz schlägt in Rotorblatt

 

Irland - Inishowen - Am 15.01.2018 um 18.00 Uhr schlug ein Blitz in einer der "Hässlichen Schwestern" auf dem Crockbrack Hill, Meanletterbale, Inishowen ein. Eine der Rotoren wurde vom Blitz in Stücke gesprengt. Auch die Gondel wurde stark beschädigt.

Nach dem Blitzeinschlag werden Sicherheitsbedenken laut. Dies ist der zweite Vorfall dieser Art, der in unmittelbarer Nähe von Wohngebieten errichteten Anlagen.

Hier der Radio-Bericht von "Highland Radio"

 

Mehr erfahren hier klicken

05.01.2018

Schaden im Wind”park” Illschwang: Rotorblatt segelt zu Boden

 

Anwohner aus Wirsfeld in der Gemeinde Illschwang beobachteten es zuerst: An einem Windrad knickte am Mittwoch-vormittag ein Rotorblatt ab und segelte zu Boden.

Die Ursache wird nach Informationen des Geschäftsführers von der Herstellerfirma in Kooperation mit dem Flügelproduzenten untersucht. Auch ein Produktionsfehler könne nicht ausgeschlossen werden. “Wir ermitteln in alle Richtungen.” Verletzt wurde bei dem Abbruch niemand. Das halbe Rotorblatt landete auf dem Waldboden.

Weiterlesen: https://www.onetz.de/illschwang/vermischtes/schaden-im-windpark-illschwang-rotorblatt-segelt-zu-boden-d1806097.html

05.01.2018

Windkraftanlage brennt in Pampilhosa DA Serra, Portugal

 

 

Mehr erfahren: https://www.cmjornal.pt/portugal/detalhe/pa-de-torre-eolica-incendeia-se-na-pampilhosa-da-serra

05.01.2018

Stadthagen: Windkraftanlage umgestürzt

Auch in Frankreich ist durch Sturm “Carmen” eine WKA umgestürzt

 

 

Mehr erfahren: https://www.thelocal.fr/20180102/wind-turbine-blown-down-by-wind-in-western-france

29.12.2017

Windrad bei Roßla spielte verrückt

 

Weil sich ein Windrad nicht mehr stoppen ließ, wurde im Landkreis Mansfeld-Südharz eine Straße gesperrt. Im schlimmsten Fall hätten Teile der Anlage auf die Straße fallen können.

Weiterlesen

27.12.2017

Österreich: Zwei Techniker bei Windrad-Brand im Burgenland schwer verletzt

 

In einem Windpark bei Gols (Bezirk Neusiedl am See) ist am 19. Dezember  eine Windkraftanlage in Brand geraten. Zwei Techniker einer Servicefirma erlitten dabei schwere Verletzungen. Beide wurden mit Notarzthubschraubern in Spitäler gebracht.

 

Weiterlesen bei Vernunftkraft Hessen

31.10.2017

Windkraftanlage bei Dornum abgebrannt Foto (C): Manfred Knake

Den starken Winden der beiden Stürme „Xavier“ und „Herwart“ hatte sie noch getrotzt – am Montagmorgen (30.10.2017) wurde eine Windkraftanlage in Westerholt dann Opfer der Flammen.

 

Mehr erfahren: wattenrat.de und nwz-online

 

Weitere Unfallbericht hier klicken!

31.10.2017

Arbeiter klagt zunächst nur über Unwohlsein: Mann stirbt auf Windradbaustelle

 

Auf einer Windradbaustelle im Ochsenwerder Landscheideweg ist am 26.10.2017 ein Mann gestorben. Der Arbeiter hatte zunächst nur über Unwohlsein geklagt und daraufhin die Höhenrettung alamiert.

Die Einsatzkräfte versuchten den Mann noch auf dem Gerüst zu reanimieren, leider erfolglos. Die Höhenrettung konnte nur noch den Leichnahm bergen. Wie es zu dem Unwohlsein kam und warum der Mann verstarb ist bislang noch nicht klar.

Quelle: http://www.hamburg1.de/nachrichten/33422/Mann_stirbt_auf_Windradbaustelle.html

02.08.2017

Windrad im Windpark Wörbzig in Flammen

 

Wülknitz (Sachsen-Anhalt)- Der Brand einer Windkraftanlage auf einer Ackerfläche zwischen Pfaffendorf und Großwülknitz hat am Dienstagvormittag den Einsatz der Gröbziger Feuerwehr notwendig gemacht.

  • Ursache des Brandes war wahrscheinlich ein Blitzeinschlag
  • Halber Windpark wurde vom Netz genommen

Mehr erfahren in der Mitteldeutschen Zeitung

04.06.2017
Windkraft: Über den Wiesen (und Wäldern) kreist der Tod

von Spoeken Kieker


Dass Windräder für Vögel wie den Rotmilan und für Fledermäuse hochgefährlich sind, ist seit langem bekannt.
Nach mehreren Windradhavarien um die Jahreswende 2016/17 stellt sich jetzt heraus: Wesentliche Teile von bis zu 15 Jahre alten Windkraftanlagen sind nie von Fachleuten (wie TÜV) untersucht worden. Offenbar stecken massive Sicherheitsprobleme in den zum Teil 200 Metern hohen Anlagen, so dass sie jederzeit umfallen und auf Straßen und Schienenwege fallen können. Über Feldern und Wiesen kreist der Tod.


Die Sicherheitsdefizite bei der Windkraft zeigen: Politiker und Behörden in Deutschland nehmen – vielleicht sogar billigend? – der Tod von Menschen in Kauf, damit grüne Investoren weiter Geld scheffeln können.
 

Lesen Sie den beeindruckenden Beitrag: Freitum.de

04.06.2017
Gesprengtes Windrad in Nordfriesland fängt Feuer

Häufig werden alte Windräder abmontiert und in anderen Ländern wieder aufgebaut und genutzt. Müller sagte, man habe sich für die Sprengung der 1,3-Megawatt-Anlagen entschieden, da eine Demontage zu teuer gewesen wäre. Für die Zerstörung des Windrads wurden nach Angaben des Sprengmeisters acht Kilogramm Sprengstoff benötigt.
Mehr erfahren und Videobeitrag: NDR.de

Anmerkung: Wird es in 20 Jahren auch in unseren Wäldern so aussehen?

04.06.2017

Schwertransport verkeilt: Rückwärts über die A 27

 

17.05.2017

Windrad-Flügel ist abgeknickt

Dargelin · 15.05.2017
Zwischen Dargelin und Alt Negentin – unweit der A20 – ist der Flügel eines Windrades abgeknickt. Er könnte jeden Augenblick herunterstürzen. Der Hersteller vermutet einen Blitzschlag als Ursache. Der Bereich ist weiträumig abgesperrt worden.


Weiterlesen hier klicken

 

Weitere Unfallberichte finden Sie hier

Feuerwehrleute am Unfallort: Der Windradflügel hat sich in das Führerhaus eines Lkw gebohrt. Foto: Guido Vogels

16.05.2017

Windradflügel blockiert Autobahn

 

Die A33 bei Bielefeld ist seit dem Morgen gesperrt. Bei einem Unfall verrutschte ein Windradflügel auf einem Schwerlasttransport - und bohrte sich in ein Lkw-Führerhaus. Der Schaden ist offenbar immens.

 

Weiterlesen im Westfalenblatt

 

21.04.2017

WKA-Unfälle (die Liste erhebt keine Ansprüche auf vollständigkeit)
mit Dank an BI "Keine Windkraft im Emmertal"

15.04.2017
SH: Windkraftanlage brannte bei Fiefbergen

 

Die dunkle Rauchwolke war am Karfreitag bis Kiel zu sehen: Zwischen Höhndorf und Fiefbergen (Kreis Plön) ist eine Windkraftanlage abgebrannt. Die K47 wurde für den Verkehr gesperrt. Warum die Windkraftanlage in Flammen aufging, ist unklar.

 

Mehr erfahren:Kieler Nachrichten

 

 

22.03.2017
Wenn die Windräder durchdrehen – Defekte können zu schweren Unfällen führen

 

Möglicherweise ist schon seit Jahren bekannt, dass Probleme mit der Rotorsteuerung zu schweren Unfällen führen können.

 

Quelle: Volksfreund.de

Hier den Beitrag lesen:
20170322_Volksfreund_Wenn die Windräder [...]
PDF-Dokument [822.4 KB]
Knick und ab: Das Ende einer Windkraftanlage

11.03.2017
Rätsel um abgeknickte Windräder gelöst?


 

Umgestürzte Windräder oder abbrechende Rotorblätter - um die Jahreswende kam es binnen 24 Tagen zu vier Havarien in Deutschland, zwei davon ereigneten sich in Norddeutschland.

Zuletzt war eine Anlage in Neu Wulmstorf (Landkreis Harburg) betroffen, davor knickte ein Windrad in Grischow bei Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) um. Reiner Zufall? Bislang rätselten Experten über einen möglichen Grund. Knapp drei Monate nach den seltsamen Vorfällen legt ein Bericht des "Spiegel" nahe, dass alle vier Windradschäden dieselbe Ursache hatten.


Hier den Bericht des NDR lesen...

25.02.2017
Ölunfälle auf Windkraftbaustelle im NATURA 2000 Schutzgebiet „Greiner Eck"

Mehr erfahren im lokalen Magazin fact

24.02.2017

Sturm über Oberfranken

Windradblätter abgeknickt und angebrochen

 

Sie konnten den Böen nicht standhalten. Der heftige Sturm der vergangenen Nacht hat mehrere Rotorblätter einer Windkraftanlage bei Münchberg im Landkreis Hof zum Einknicken gebracht.

Video auch abrufbar unter: http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/nachrichten/sturm-windrad-oberfranken-100.html

Bild anklicken um Video anzuschauen.

21.02.2017
ZDF: Gefahr durch Eisbrocken

 

In der Sendung “Terra X Press” berichtete das ZDF am 19.02.2017 über die Gefahr durch Eiswurf bei Windkraftanlagen.

 

09.02.2017

Italien: Windkraftanlage hält dem Wind nicht Stand

Die "sichere" Windkraft. Alles Einzelfälle von lediglich "regionaler" Bedeutung.

In Aquilonia, einer Gemeinde in der Provinz Avellino in der Region Kampanien, drehte am 5. Februar 2017 eine Windkraftanlage nahe einer Straße zuerst immer schneller, zerbrach dann und schleuderte Bruchteile durch die Luft, weshalb die Autofahrer wenden mussten.

Die Szene wurde von Passanten gefilmt und auf den sozialen Netzwerken verbreitet.

Rettungskräfte suchen am Absturzort nach Opfern – Foto: Nonstopnews

02.02.2017

 

Flugzeug kracht in Windkraftanlage – ein Toter!

Melle - Landkreis Osnabrück!

 

Ein Leichtflugzeug ist gegen 12.30 Uhr in eine Windkraftanlage bei Melle gestürzt.

 

Der Flieger ging nach der Kollision in etwa 40 Metern Höhe mit dem Gittermast einer Windkraftanlage in Flammen auf! Der Pilot (40) kam ums Leben.
Weiterlesen: http://www.bild.de/regional/bremen/flugzeugabsturz/in-melle-50079624.bild.html

11.01.2017

Gefährliche Windkrafträder

Windräder mit Risiken und Nebenwirkungen –Welche Gefahren gehen von Windindustrieanlagen aus?

In der Sendung “Umschau” vom 10.01.2017 berichtete der MDR über die Unfälle der letzten Wochen und weitere Gefahren, die von Windkraftanlagen ausgehen.

 

Hier Video anschauen:
http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/c/video-74528.html

Quelle: Tag24

04.01.2017

 

Windrad stürzt um

 

Neben dem Rotorblatt-Bruch in Zichow (Uckermark) ereignete sich heute am 03.01.2017 ein weiterer Windkraft-Unfall.

Eine der drei Windkraftanlagen in Neu Wulmstorf (Landkreis Harburg) ist am Dienstagmorgen abgebrochen.

 

Bericht bei Tageblatt.de lesen.

Quelle: Tag24

04.01.2017

 

Windrad gefährdet Bundesstraße: Rotorflügel klappt ab

 

Nur wenige Wochen bzw. Tage, nachdem Windräder in Grichow (Mecklenburg-Vorpommern) und in Leisnig (Sachsen) umknickten, brach am 03.01.2016 in Zichow (Uckermark) ein Rotorflügel einer Windkraftanlage ab.

 

Der Nordkurier berichtete.

Quelle: Tag24

04.01.2017

Sturm knickt WKA wie ein Streichholz um

Nur wenige Wochen, nachdem ein Windrad in Grichow (Mecklenburg-Vorpommern) umknickte, erwischte es am 28.12.2016 auch Sachsen.

 

Der Sturm der letzten Tage hat nicht nur für unwetterartige Regengüsse gesorgt, sondern auch ordentlich in Wald und Feld gewütet. In Mittelsachsen musste deshalb ein Windrad dran glauben.

So tobte das Sturmtief “Barbara” im Windpark Sitten bei Leisnig so stark, dass ein Windrad einen regelrechten Knick bekam und mit Vollkaracho auf einem Feld landete.

Bericht Tag 24 und Bericht n-tv

Quelle: Tag24

04.01.2017

 

Windrad stürzt um

 

Neben dem Rotorblatt-Bruch in Zichow (Uckermark) ereignete sich heute am 03.01.2017 ein weiterer Windkraft-Unfall.

Eine der drei Windkraftanlagen in Neu Wulmstorf (Landkreis Harburg) ist am Dienstagmorgen abgebrochen.

 

Bericht bei Tageblatt.de lesen.

 

Bitte hier klicken, um weitere Unfallberichte zu lesen!

Zerschmettert liegen Rotor und Generatorgondel am Boden: Ein Techniker begutachtet die Trümmer. (Foto: dpa)

12.12.2016

 

n-tv: Havarie auf freiem Feld
         Windrad knickt um
 
Der rätselhafte Einsturz einer Windkraftanlage löst unter Experten Aufsehen aus: Aus ungeklärter Ursache hält der Schaft des riesigen Rotorträgers den Belastungen plötzlich nicht mehr stand und bricht in der Mitte durch. Rotor samt Gondel schlagen in den Acker ein.

Ein mysteriöser Betriebsunfall lenkt Aufmerksamkeit auf womöglich noch unerkannte Risiken im Betrieb von Windkraftanlagen: In Mecklenburg-Vorpommern stürzte am Wochenende ein riesiges Windrad ein.

 

Weiterlesen bei n-tv

 

Bitte hier klicken, um weitere Unfallberichte zu lesen!

Foto: Guido Schulmann, WAZ

29.08.2016

 

Isselburg: Windrad-Rotoren stürzen brennend zu Boden

 

Wieder eine Windindustrieanlage abgebrannt! Löschung unmöglich!

 

Eine Windkraftanlage ist am frühen Sonntagmorgen (28.08.2016) in Isselburg nahe der A3 in Brand geraten.

Ob vielleicht ein Blitz eingeschlagen ist oder die Anlage nur heiß lief, muss untersucht werden.

Lesen Sie mehr auf WAZ.de und WDR.de

Quelle: NWZ

06.08.2016

Windrad im Landkreis Diepholz abgebrannt

Wieder eine Windindustrieanlage abgebrannt! Löschung unmöglich!
Dichter Rauch drang aus dem Bereich des Rotors, brennende Teile stürzten zu Boden. Die Feuerwehr konnte nur zuschauen.
In Scholen im Landkreis Diepholz ist am Freitagmorgen eine Windkraftanlage in Brand geraten. Dichter Rauch und Flammen drangen in luftiger Höhe aus dem Bereich des Rotors, Teile stürzten qualmend und brennend zu Boden. Aufgrund der Höhe waren Löscharbeiten für die Feuerwehr allerdings nicht möglich und auch das Ablöschen der herabgestürzten Teile sei zu gefährlich „Unsere Handlungsmöglichkeiten sind hier sehr beschränkt“, so Kreisbrandmeister Michael Wessels.
Den kompletten Beitrag lesen!

 

Bitte hier klicken, um weitere Unfallberichte zu lesen!

Quelle: NDR.de

18.07.2016

 

Nordfriesland: Windkraftanlage abgebrannt

 

Zwischen Oldersbek und Rantrum (Kreis Nordfriesland) ist am Montag eine Windkraftanlage in Brand geraten. 

Rauch und Flammen waren bis ins knapp zehn Kilometer entfernte Husum zu sehen. Bei der Feuerwehr gingen zahlreiche Anrufe ein. 

 

In den vergangenen Monaten sind in Norddeutschland mehrere Windräder in Flammen aufgegangen. Anfang Juli brannte das Getriebehaus einer Windkraftanlage in Lathen (Landkreis Emsland).

 

Mehr erfahren bei NDR.de

Quelle: http://www.noz.de

08.07.2016

 

Windkraftanlage in Renkenberge ausgebrannt

Renkenberge (Landkreis Emsland, NDS)

 

Schätzungsweise 500.000 Euro Schaden: Windkraftanlage in Renkenberge ausgebrannt 

 

Lesen Sie mehr auf noz.de!

12.07.2016

Martinshöhe/Rosenkopf

 

Windradbrand und Landwirte – Was steht bevor?

 

Welchen Einfluss ein Windradbrand auf die landwirtschaftlich betriebenen Ackerflächen hat, weiß bisher niemand. Fakt ist, dass Gondel und Flügel bei einem Brand jede Menge Schadstoffe freisetzen, die auf der Ackerfläche landen.
Wer fühlt sich verantwortlich und übernimmt eventuelle Schäden? Das wird sich in den kommenden Wochen und Monaten zeigen.

Hier den Bericht der Zweibrücker Rundschau lesen:
Zweibrücker-Rundschau_07.07.2016.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]

09.06.2016

Windindustrieanlage brennt ab

 

An der Landstraße zwischen Martinshöhe und Rosenkopf im Kreis Kaiserslautern hat am Donnerstag ein Windrad gebrannt. Jetzt drohen die Rotorblätter herabzustürzen.

Weil noch Gefahr besteht, dass eines der Rotorblätter oder Teile des Windrads abbrechen und herunter fallen könnte, ist die Landstraße voraussichtlich bis zum Abend gesperrt. Das Windrad ist bei dem Brand offenbar komplett zerstört worden.
 

Weiterlesen bei swr.de

Foto: dpa

23.05.2016

 

Windrad bei Paderborn "regelrecht zerlegt"

 

Bei Paderborn wurde durch den Sturm eine Windkraftanlage zerstört. Die Anlage sei "regelrecht zerlegt worden", sagte eine Sprecherin des Kreises Paderborn am Montag. Trümmerteile seien bis zu 250 Meter weit geschleudert worden und steckten in einem Feld.

Bericht in der Neuen Westfälischen lesen!

 

 

02.05.2016

 

Blitzeinschlag im Windrad? Rotorblatt bricht ab

 

Schwerer Zwischenfall im Windpark zwischen Brandenburg an der Havel und Golzow (Potsdam-Mittelmark):

 

Ein rund 15 Meter langes Rotorblatt eines auf einem Feld stehenden Windrades bricht ab und fällt zu Boden. Die Trümmer verteilen sich über mehrere hundert Quadratmeter. War es ein Blitzeinschlag?

 

Weiterlesen in der Märkischen Allgemeinen!

07.04.2016
 

Windrad geht in Flammen auf

 

Oederquart - Dicke, schwarze Rauchschwaden sind am Montagabend über den Oederquarter Windpark (Kreis Stade) gezogen. Der Grund war ein brennendes Windrad. Als die Feuerwehr gegen 18.20 Uhr ausrückte, konnte sie das Feuer jedoch nicht löschen.

 

Bericht in der Hamburger Morgenpost vom 05.04.2016 lesen!

 

25.03.2016


Vier Tote bei Unfällen an Windkraftanlagen in vergangenen Jahren


Bei Unfällen an Brandenburger Windkraftanlagen sind in den vergangenen Jahren vier Arbeiter getötet worden. Zwei Montagetechniker wurden zudem schwer verletzt.

 

Bericht in der Märkischen Online Zeitung lesen!

Foto: © MARC KÖPPELMANN

26.01.2016

 

Windrad bricht nahe Bundesstraße 64 zusammen

 

Paderborn. Ein spektakuläres Bild hat sich am Dienstagnachmittag Autofahrern auf der Bundesstraße 64 bei Altenbeken-Buke im Kreis Paderborn geboten. Aus bislang ungeklärter Ursache brach das Maschinenhaus mit allen Rotorblättern eines 100 Meter hohen Windrades ab und stürzte senkrecht zu Boden.

 

Vollständigen Bericht lesen bei Neue Westfälische!

16.01.2016
 

Schwerer Arbeitsunfall in Windkraftanlage am 14.01.2016


3 Arbeiter befanden sich in der brennenden Kuppel;  1 Arbeiter wurde schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen.

Mehr erfahren:
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116244/3224970

29.12.2015

Windkraftanlage brennt: Zwei Millionen Euro Schaden
In der Nacht zu Sonntag, 27.12.2015 brannte in Laar, Niedersachsen eine Windindustrieanlage.

Bericht des NDR:
http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Windkraftanlage-brennt-Zwei-Millionen-Euro-Schaden,windkraftanlage164.html

19.11.2015
 

Rotor einer Windkraftanlage durch Sturm zerfetzt

In der Nacht auf Donnerstag (19.11.2015) ist das Sturmtief "Iwan" über Ostfriesland hinweggezogen. Der Rotor einer Windkraftanlage in Utgast (Landkreis Wittmund) wurde durch den Sturm zerfetzt.
Weitere Informationen auch beim Ostfriesischen Tageblatt!

16.11.2015
 

Windrad-Unfall im Hunsrück: Flügel zerstört, auslaufendes Öl, ruinöser Wartungszustand
 

Offensichtlich haben die massiven Sturmböen des Wochenendes an einem Windrad bei Ober Kostenz im Rhein­Hunsrück­Kreis am 15.11.2015 für massive Schäden gesorgt. Ein Flügel des Rads ist komplett zerborsten, die Teile liegen verstreut auf einem Acker.

08.09.2015

 

Blitz schlägt in Windrad ein

 

Am 16.08.2015 schlug ein Blitz in die Windindustrieanlage ein.

Mit einer Nabenhöhe von 140 Metern und einem Rotordurchmesser von 112 Metern gehört sie zur Drei-Mega-Watt-Leistungsklasse. Der Blitzableiter versagte.

 

Bericht in der Frankenpost lesen. 

Foto: Anne Clodius

07.06.2015

 

Erneut Windkraftanlagen in Brand geraten

 

Am 03.06.2015 brannte in Mittenwalde ein Windrad aus.

 

Bericht im Nordkurier lesen!

 

Ebenfalls am 03.06. brannte laut Bericht der „Manchester Evening News“ eine Windkraftanlage in Rochdale, Nähe Manchester, UK

Foto: Felix Gadewolz

02.06.2015
 

Windrad geht in Flammen auf

 

Ganschendorf - Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

 

Wieder ging ein Windrad in Flammen auf! Bei Ganschendorf ist ein Windrad in Flammen aufgegangen. Um weitere Schäden zu vermeiden, stellte der Windparkbetreiber weitere Anlagen ab. Die Feuerwehr musste das Windrad kontrolliert abbrennen lassen.


Es gilt als ziemlich sicher, dass ein Blitz das Windrad in Brand gesetzt hat.

 

Nicht auszudenken, welche katastrophalen Folgen der Brand einer  Windindustrieanlage im Wald hätte!

 

Weitere Informationen im Nordkurier vom 31.05.2015 und 01.06.2015 lesen!

02.03.2015

 

Flügel von Windrad bricht zur Hälfte ab

 

Ein Unwetter am Montagmorgen hat an einem Windrad auf dem Knüllköpfchen schweren Schaden angerichtet, einer der Flügel brach zur Hälfte ab.

Das abgebrochene Stück landete etwa 30 Meter weiter auf einem Feld.


Alles Lesen in der HNA
 

Auf Wikipedia ist eine Liste  von Unfällen an Windkraftanlagen in Deutschland und Österreich in Form von Bränden, Ölaustritten, herabstürzenden Bauteilen oder anderen Ursachen für die Jahre 2005 bis 2014 hinterlegt.  Häufigste Unfallursache: Brand!

 

13.01.2015

 

Brand einer Windkraftanlage in Aurich, Niedersachsen

 

In der Nacht zum 11.01.2015 brannte in Aurich eine Windenergieanlage nieder. Da eine Brandbekämpfung in dieser Höhe technisch nicht umsetzbar und sinnvoll ist und das Ablöschen der Trümmer auf dem Boden zu gefährlich  wäre, warteten alle Fahrzeuge in sicherer Entfernung.

Die Ostfriesen-Zeitung berichtete am 12.01.2015 und am 13.01.2015

und 

http://www.umweltruf.de//2015_Programm/news/111/news3.php3?nummer=308

 

Auf Wikipedia ist eine Liste  von Unfällen an Windkraftanlagen in Deutschland und Österreich in Form von Bränden, Ölaustritten, herabstürzenden Bauteilen oder anderen Ursachen hinterlegt.  Häufigste Unfallursache: Brand!

25.07.2014
 

Studie des Imperial College
 

Unterschätzte Gefahr: Jeden Monat geraten zehn Windturbinen in Brand

 

Blitzeinschläge, Schäden an der Kabelisolierung und überhitzte Getriebe: Jeden Monat werden durchschnittliche zehn Windturbinen durch Feuer zerstört, hat die britische Eliteuniversität Imperial College in einer Studie herausgefunden.

 

Artikel lesen Ingenieur.de

Windkraft-Filmspot der Deutschen Wildtier Stiftung, der ab 13. September in den hessischen Kinos läuft.

Mit Dank an die Deutsche Wildtier Stiftung

Flächennutzungsplan Biebergemünd

Mehr erfahren Bild anklicken

Kartenausschnitt neuer Regionalplan

2. Offenlage Regionalplan Südhessen; Mehr erfahren: Bild anklicken!

Deutsche Wildtier Stiftung will mit neuem Aufkleber Bürgerproteste unterstützen

Mehr erfahren hier klicken

Wir trauern um

Enoch zu Guttenberg
29. Juli 1946 bis 15. Juni 2018

Vernunftkraft: Kompendium für eine vernünftige Energiepolitik

Energiewende – wo wir wirklich stehen (November 2017)

Mit einem Klick auf das Bild wird das Dokument angezeigt!

Anzahl WKA im RP Südhessen

Zum Vergrößern Bild anklicken!

Besuchen Sie Gegenwind Bad Orb e.V.
auf Facebook

Gegenwind Bad Orb e.V.     ist Mitglied von

Infraschall, niederfrequenter Lärm, Emissionen, Windkraft, Gesundheitsrisiken, Gesundheit, Gefahren, Ärzteforum, Gesundheitsberichte, Finanzielle Risiken, Bad Orb, Schutz, Natur, Naturschutz, Zukunft Ärzteforum Emissionsschutz
Quelle:Bayerische Staatsforsten www.baysf.de

1ha Wald leistet mehr in Sachen Umwelt- und Klimaschutz als eine WKA. 

Buchtipps

Druckversion Druckversion | Sitemap
Gegenwind Bad Orb e.V., Heinz Josef Prehler, 1. Vors.