Bad Orb ohne Windkraft
Bad Orb ohne Windkraft

Eisabwurf

07.03.2019
Eisbrocken fällt von Windrad: ENBW zweifelt an Geschichte eines getroffenen Autos

 

Ist auf einer öffentlichen Straße in Deutschland jemals ein Auto von einem Eisbrocken getroffen worden, der vom Rotor eines Windrads heruntergeschleudert wurde? Weder dem ADAC noch dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft sind entsprechende Vorfälle bekannt. Insofern könnte der Unfall am Vormittag des 11. Februar auf der Kreisstraße 2628 zwischen dem Bühlerzeller Ortsteil Kammerstatt und dem Bühlertanner Teilort Fronrot ein Präzedenzfall sein. Direkt an der Straße hat Energiekonzern ENBW vor Kurzem vier Windräder errichtet. Im Jahr 2017 war der „Windpark Bühlertann“ eingeweiht worden.

 

Weiterlesen: https://www.swp.de/suedwesten/staedte/schwaebisch-hall/enbw-zweifelt-eistreffer-an-30163540.html

Bild anklicken um Video anzuschauen.

21.02.2017
ZDF: Gefahr durch Eisbrocken

 

In der Sendung “Terra X Press” berichtete das ZDF am 19.02.2017 über die Gefahr durch Eiswurf bei Windkraftanlagen.

 

01.02.2017

Lausitzer Rundschau

 

Massiver Eiswurf an Windrädern

 

Der ehemalige Förster hält an, steigt aus und staunt. Knapp 20 Zentimeter misst diese dünne Eistafel, die der ehemalige Förster Rainer Neugebauer an der B320 bei Siegadel fand."Es war massiver Eisabwurf an der B320", berichtet er. "Im Straßengraben liegt alles voll, als ob eine Lkw-Ladung ausgekippt worden wäre."

Weitere der dünnen, handgroßen Eistafeln finden sich auf dem angrenzenden Feld, ziemlich großräumig verteilt. Rainer Neugebauer sieht auch einen gut gemeinten Hinweis in der Nähe. "Vorsicht Eiswurf" steht auf einem Schild. Doch er fragt sich: "Was soll der Autofahrer denn machen? Umdrehen und einen riesigen Umweg fahren?"


Weiterlesen bei der Lausitzer Rundschau

18.01.2017

Eisschlag: Rothaarsteig gesperrt!!!


Eigentlich ist jetzt die richtige Zeit für einen Winterspaziergang. Doch seit zwei Wochen wird der Rothaarsteig bei Gernsdorf auf einer Strecke von 1,5 Kilometern umgeleitet.

 

Ein Ranger hatte beobachtet, dass Eis von einer Windkraftanlage mit stehenden Rotoren in die Nähe des Wanderweges abgefallen war.

 

Auf Nachfrage bei AVIA-Windkraft in München, dem derzeitigen Betreiber der drei neuen Dillbrechter Windkraftanlagen, erklärte man, der Techniker sei zurzeit nicht zu sprechen.

Auch im Januar 2016 bestand am Rothaarsteig Lebensgefahr!

 

Womit werden wir künftig für Tourismus werben? Abenteuerurlaub unter Windkraftanlagen für Menschen, die das Risiko lieben?

 

Weiterlesen in der Siegener Zeitung

18.01.2017

Gefahr durch Eisabwurf in Bramscher Windpark

 

Am 8. Januar fanden Sabine und Uwe Mörking bei einem Spaziergang auf dem Gehweg entlang des Wind”parks” Wittefeld  Eisblöcke vor.

„Es waren richtig dicke Eisbrocken, die ganz offensichtlich von den Windkraftanlagen abgeschleudert worden waren. Das konnte man an der Form deutlich erkennen“, schildert Sabine Mörking ihre Eindrücke. Und ihr Mann Uwe ergänzt: „In 80 bis 100 Meter Entfernung lagen lauter Eisbrocken. Manche natürlich zerbrochen in mehrere Teile, aber andere auch noch richtig groß“. Nun am Wochenende waren die Mörkings nochmals im Gebiet des Windparks unterwegs: „Es gab erneut Eisabwurf von der Windkraftanlage 2“, stellten sie fest.

 

Mehr erfahren: NOZ

04.01.2017

 

Eisbrocken verfehlen Spaziergänger nur knapp

 

Bocholt - Der Schreck sitzt Werner van Veenendaal immer noch in den Gliedern. Als er Silvester am Vormitttag auf dem Mähneweg bei Bocholt unterwegs war, krachte nur wenige Meter von ihm entfernt ein Eisbrocken auf die Erde.
„Ich hab natürlich einen Riesenschrecken bekommen“, sagt er.
Das rund 60 Zentimeter große Eisstück war von einem 98 Meter hohen Windrad herabgeflogen.

 

Die Westfälischen Nachrichten berichteten.

15.11.2016

 

Eis vom Windrad, Straße gesperrt

 

HNA - Dransfeld/Imbsen.
Die Straße zwischen Dransfeld und Imbsen ist am Dienstagnachmittag gesperrt worden. Grund war Eiswurf von der dort neu errichteten Windkraftanlage, wie Polizeisprecher Joachim Lüther auf HNA-Anfrage mitteilte.

Wie lange die Sperrung anhalten werde, konnte er am Dienstagnachmittag nicht sagen. Die Straßenmeisterei behalte die Strecke im Auge. Probleme machte der sich verstärkende Wind: Von dem Windrad hatten sich handtellergroße Eisstücke gelöst, die beim Hinabtrudeln bei starkem Wind abdriften. Polizei, Gemeinde und Betreiber hatten die Situation vor Ort bewertet. (tns)

Quelle: https://www.hna.de/lokales/hann-muenden/dransfeld-ort312904/windrad-strasse-gesperrt-6981547.html

 

18.01.2017

 

Windkraftanlage wurde nun mit einem sensitiveren Sensorsystem nachgerüstet.

 

Mehr Informationen in der HNA lesen

05.01.2016

Lebensgefahr am Rothaarsteig

 

Mehr erfahren: https://www.siegener-zeitung.de/117901

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zu aktuellen Nachrichten aus Alsberg

NATURSCHUTZ MAGAZIN

Herbstausgabe 

03/2021

BITTE UNTERSTÜTZEN SIE DIE “KAMPGNE 21” MIT IHRER SPENDE!
Mehr erfahren

Buchtipps
Neuererscheinungen

Mehr erfahren mit einem Klick auf das Bild!

Energiewende-Rechner: Wie viel Platz braucht unser Stromsystem?

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum interaktiven Rechner
Karte: Strompreise in Europa 2020
Infografik "Karte: Strompreise in Europa 2020" von STROM-REPORT.de
Die Ökobilanz von 100 x 100 m Wald (1 Hektar) kann sich sehen lassen. Etwa dieselbe Flächengröße wird für den Bau nur eines einzigen Windrades benötigt.

Entwurf "Weißflächen"
Teilplan "Windenergie"
Stand: 26.06.2021
Vorrangflächen um Bad Orb

Naturschutz vielfältig durch Musik erleben

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Sender!

Gegenwind Bad Orb e.V.     ist Mitglied von

Besuchen Sie Gegenwind Bad Orb e.V.
auf Facebook

Infraschall, niederfrequenter Lärm, Emissionen, Windkraft, Gesundheitsrisiken, Gesundheit, Gefahren, Ärzteforum, Gesundheitsberichte, Finanzielle Risiken, Bad Orb, Schutz, Natur, Naturschutz, Zukunft Ärzteforum Emissionsschutz

Druckversion Druckversion | Sitemap
Gegenwind Bad Orb e.V.,
Heinz Josef Prehler, 1. Vorsitzender
Salmünsterer Straße 7
63619 Bad Orb
Tel. 06052 3682
E-Mail: gegenwind-bad-orb@gmx.net