Bad Orb ohne Windkraft
Bad Orb ohne Windkraft

Ärzteforum Emissionsschutz

Ärzteforum Emissionsschutz

Aufruf zur Mitarbeit an alle Mediziner, Akustiker und Fachdisziplinen, die mit dem Thema der Schallemissionen von Windkraftanlagen befasst sind:

Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf, um mit uns für den Gesundheitsschutz der Anwohner von geplanten oder bereits bestehenden Windkraft-Industrieanlagen zu kämpfen.

 

Kontaktadresse:

Ärzteforum Emissonschutz

c/o Dr. Eckhard Kuck

Kurparkstraße 5

63619 Bad Orb

privat@drkuck.de

Partnerseite

Ärzte für Immissionsschutz

14.04.2017
Der unhörbare Schall von Windkraftanlagen

09.04.2017

Infraschall und Artenschutz: Zwei Vorträge, zwei Experten zur Windenergie

 

Die Menschen können ihn nicht hören, viele spüren ihn auch nicht und doch macht er Probleme: Die Rede ist vom Infraschall. Und zwar vom Infraschall, den die Windräder verursachen. Am Donnerstag hatten der NABU (Naturschutzbund) und die AG Windenergie (ein Zusammenschluss von Bürgerinitiativen der Eifel und Börde, des „Sturm im Wald“ e.V. und des NABU Euskirchen) nach Zülpich-Füssenich zu einem Vortragsabend in die Gaststätte Bonn eingeladen.

 

Referenten waren Ralf Wilke vom NABU zum Thema „Freier Luftraum für Rotmilan & Co“ und Dr. Thomas Stiller, Vorsitzender von „Ärzte für Immissionsschutz“, zu den Gesundheitsfolgen von permanenter Lärmbelästigung und Infraschall.

 

Weiterlesen hier klicken

Vortrag von Dr. Thomas Stiller
vortrag_infraschall_windraeder.pdf
PDF-Dokument [2.9 MB]

28.03.2017

DAV: Infraschall – der Bumerang der Energiewende

von Dr. Thomas Stiller

 

Etwa 10 – 30 Prozent der Bevölkerung sind für Infraschall empfindlich.  Diese Menschen, in Deutschland mehrere Millionen, entwickeln zahlreiche Symptome, die wir Ärzte erst allmählich zuordnen lernen.

Die niederfrequenten Schwingungen aus Kompressoren und Windkraftanlagen erzeugen bei diesen Menschen Stressreaktionen, die sich u.a. in Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Übelkeit, Tinnitus, Sehstörungen, Schwindel, Herzrhythmusstörungen, Müdigkeit, Depressionen und Angsterkrankungen, Ohrenschmerzen und dauerhaften Hörstörungen äußern.

 

Weiterlesen: DAV

15.03.2017

Brummen kann gefährlich werden

 

Dröhnende Geräusche technischer Anlagen können die Gesundheit schädigen. Das ist sogar bei nicht hörbaren Tönen der Fall.

Tieffrequenter Schall wird von Menschen schnell als bedrohlich wahrgenommen. Und selbst wenn man ihn nicht hört, können sie gesundheitliche Auswirkungen haben.

 

Wie der Mediziner Thomas Stiller erklärt, gilt dies bei Geräuschen unter 20 Hertz, die man auch als Infraschall bezeichnet. Sie reizen die Amygdala, also das Angstzentrum im Gehirn. Ist man diesen Frequenzen über längere Zeit ausgesetzt, kann es zu Schlafstörungen, Ängsten und Depressionen, aber auch zu Gleichgewichtsstörungen oder einem Tinnitus kommen. Laut Stiller sind etwa 10 bis 30 Prozent der Menschen anfällig für Beschwerden durch Infraschall.

 

Quellen sind vor allem Windkraftanlagen, aber auch Wärmeluftpumpen. Lärmschutzmaßnahmen gegen Geräusche in diesen Frequenzen gibt es nicht.

 

Kompletten Beitrag in der TAZ.de lesen!

22.10.2016

 

40 Jahre Studien zu Schallerkrankungen durch Windkraftanlagen

 

Professor Jerry L. Punch, Lehrstuhl für Audiologie und Sprachwissenschaften an der Michigan State University und Klinikleiter der Oyer Speech-Language-Hearing Clinic hat zusammen mit Richard R. James Studien der letzten 40 Jahre zum Thema Infraschall durch WEA und deren Folgen auf die menschliche Gesundheit analysiert.

 

Ihr Fazit: NOCEBO-Effekt (Krank durch Einbildung) gibt es hierzu nicht.


Mit Dank an windwahn.de

Das Fazit (Kurzfassung) in der Übersetzung von Dr. Chr. Rohbacher

Originaltext in englischer Sprache
16-09-30 Wind Turbine Noise Final Manusc[...]
PDF-Dokument [1.4 MB]

20.05.2015

 

Kommentierung verschiedener Studien und Berichte über Infraschall


Von Univ. Prof. i. R. Dr. Henning Müller zum Hagen, Dipl.-Physiker und Dipl.-Ing. Gerhard Artinger


Ziel dieser Ausarbeitung ist, die Zusammenhänge möglichst anschaulich darzustellen, damit die Nicht-Schall-Experten sich ebenfalls eine Meinung bilden können.
 

Einleitung


Bei der Diskussion über den Infraschall von Windrädern und deren Auswirkungen werden vielfach Studien und Berichte aus dem Ausland zitiert. Wesentliche Inhalte der letzten Studien aus Canada, USA und Australien werden in diesem Beitrag zusammengefasst.

[...]
 

Hier die Ausarbeitung, die die Veröffentlichungen des Ärzteforums Bad Orb und von AEFIS hervorragend ergänzt.

13.03.2016

 

Vernunftkraft Hessen informiert die Gemeinden über Infraschall

Hier den Beitrag lesen:
VKH-informiert-Gemeinden-1.pdf
PDF-Dokument [73.5 KB]

10.11.2015

Pressemitteilung von Vernunftkraft Hessen vom 04.11.2015


Vernunftkraft Hessen kritisiert das „Faktenpapier Windenergie
und Infraschall“ des Hessischen Wirtschaftsministeriums

 

Weiterlesen…

03.06.2015

Landesweiter Faktencheck zum Thema Infraschall durch Windenergie
 

Zum Hearing  „Infraschall durch Windenergie“ hat die Hessen Agentur GmbH im Auftrag des hessischen Wirtschaftsministeriums ein umstrittenes  Faktenpapier veröffentlicht.

 

Weiterlesen…

16.12.2014
 

Landesweiter Faktencheck zum Thema „Infraschall durch Windenergie“ in Wiesbaden


Eingeladen waren auch Dr. Tom Stiller  (Ärzte für Immissionsschutz)  und Dr. Eckhard Kuck (Ärzteforum Emissionsschutz Bad Orb).


Zum Hearing  „Infraschall durch Windenergie“ hat die Hessen Agentur GmbH anschließend im Auftrag des hessischen Wirtschaftsministeriums ein umstrittenes Faktenpapier veröffentlicht, das nun den Kommunen als Entscheidungshilfe dienen soll!

19.02.2015

 

„Machbarkeitsstudie zu Wirkungen von Infraschall“

 

Im Juni 2014 publizierte das Bundesumweltamt die „Machbarkeitsstudie zu Wirkungen von Infraschall“ (Autoren: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Detlef Krahé, Dirk Schreckenberg, Fabian Ebner, Christian Eulitz, Ulrich Möhler).


Wir stellen Ihnen hier eine Auswahl der wichtigsten Zitate mit zusammenfassender Wertung vor.

 

19.02.2015

 

Windenergie und Abstandsregelungen

 

Die in 2014 durch das Umweltbundesamt veröffentlichte „Machbarkeitsstudie zu Wirkungen von Infraschall“  lässt  Zweifel an der Wirksamkeit der aktuellen Normen und Verordnungen für den Gesundheitsschutz der Bevölkerung aufkommen.

Angesichts der international vorliegenden Erkenntnisse halten wir das Festhalten an möglichst kleinen Abständen von ≤ 1000m aus gesundheits und gesellschaftspolitischer Sicht nicht für verantwortbar. Lesen Sie hier die wissenschaftsbasierten Abstandsempfehlungen des „Ärzteforums Bad Orb“.

 

24.02.2015

 

Positionspapier
 

Die „Ärzte für Immissionsschutz“ haben ein „Positionspapier zu Gesundheitsrisiken beim Ausbau der Erneuerbaren Energien“ veröffentlicht.
 

Hier das „Positionspapier“!

Vortrag von Dr. Eckhard Kuck
07.11.2014 Wetterauhalle
Thema: Infraschall Windkraftanlagen

Kartenausschnitt neuer Regionalplan

Offenlage Regionalplan Südhessen vom 03.04 -17.05.2017; Mehr erfahren: Bild anklicken!

Buchtipp

Bild anklicken, um mehr über den Ökothriller zu erfahren!

Anzahl WKA im RP Südhessen

Gegenwind Bad Orb e.V.     ist Mitglied von

Infraschall, niederfrequenter Lärm, Emissionen, Windkraft, Gesundheitsrisiken, Gesundheit, Gefahren, Ärzteforum, Gesundheitsberichte, Finanzielle Risiken, Bad Orb, Schutz, Natur, Naturschutz, Zukunft Ärzteforum Emissionsschutz

1ha Wald leistet mehr in Sachen Umwelt- und Klimaschutz als eine WKA. 

Quelle:Bayerische Staatsforsten www.baysf.de

Windkraft-Alltag in Deutschland

Am Horizont - Windräder über Windräder soweit das Auge reicht!
Der Kopf schmerzt, man ist deprimiert, hat ständig einen leichten Ton im Ohr, Unausgeglichenheit bestimmt den Tag!
Auf Feldern,Wegen und Straßen liegen blutende Vogelteile!
Nachts streifen blinkende rote Lichter den Horizont!

_________________________

Druckversion Druckversion | Sitemap
Gegenwind Bad Orb e.V., Heinz Josef Prehler, 1. Vors.